Biotechnologie Künstliche Nase soll Krankheiten erschnüffeln

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:05 Uhr
Sender
SWR2

Das Gerät sieht aus wie ein Mini-Ufo mit Nasenlöchern. Die künstliche Nase wird angehaucht und soll erkennen, ob man krank ist. Oder Sprengstoff an Flughären aufspüren. Der Sensor besteht aus lebenden Zellen. Mitentwickelt wird die Nase in Stuttgart.

AUTOR/IN
STAND