Zeitwort

6.12.1890: Charles Richet impft Immunserum bei einem Menschen

STAND
AUTOR/IN
Daniela Wakonigg

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Die Impfung gegen das Corona-Virus hat für Zündstoff in unserer Gesellschaft gesorgt. Die Geschichte des Impfens nimmt am Ende des vorletzten Jahrhunderts ihren Anfang.

Medizingeschichte „1874 war die Impfpflicht gegen Pocken in Deutschland umstritten“

Zuletzt die Impfpflicht gegen Masern, bereits 1874 gegen die Pocken und auch gegen Diphterie und Röteln in der DDR: die Impfpflicht taucht in der deutschen Geschichte immer wieder auf. Umstritten ist sie damals wie heute. Die Medizinhistorikerin Karen Nolte setzt auf Aufklärung.
Christine Langer im Gespräch mit der Medizinhistorikerin Prof. Karen Nolte, Universität Heidelberg  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Etymologie Woher stammt das Wort „Vakzin“?

"Vacca" ist das lateinische Wort für "die Kuh". Vaccinus bedeutet so viel wie "zur Kuh gehörig" oder "von der Kuh stammend". Ende des 19. Jahrhunderts kamen britische Ärzte darauf, dass der Körper sich effektiv gegen Pocken wappnen lässt, wenn man ihm Kuhpocken-Viren verabreicht, die sich wiederum in der Kuhlymphe befanden. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizingeschichte 60 Jahre Polio-Massenimpfung: "Kinderlähmung ist grausam, Schluckimpfung ist süß"

In den 1950er Jahren erkrankten Tausende Deutsche an Polio. Die Medizin investierte in die Forschung und schließlich kam die Massenimpfung – mit großem Erfolg.  mehr...

Medizingeschichte

Freiburg

Anthropologie Grabungen in Freiburg: So wurden Leprakranke im Mittelalter behandelt

Archäolog*innen haben in Freiburg die Überreste von Hunderten „Aussätzigen“ aus dem Mittelalter freigelegt. Die an Lepra, Tuberkulose oder Meningitis Erkrankten wurden auf dem Friedhof neben einem Siechenhaus beerdigt. Anthropolog*innen haben die Skelette untersucht.
Ralf Caspary im Gespräch mit der Anthropologin Carola Berszin aus Konstanz  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizingeschichte HIV und Aids – Geschichte einer Pandemie

Für viele beginnt die Geschichte von AIDS Anfang der 1980er-Jahre. Tatsächlich ist das HI-Virus wahrscheinlich schon 100 Jahre alt. Und seine Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt. Von David Beck (SWR 2020) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/hiv-und-aids | Der französische Entdecker des Aidserregers HIV, Luc Montagnier, starb im Februar 2022. Zusammen mit Françoise Barré-Sinoussi isolierte er das Immunschwächevirus Anfang der 1980er-Jahre in Proben von schwer kranken Patienten. Diese Entdeckung war wichtig für die Entwicklung von Aidsmedikamenten.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Medizin Diabetes: Vor 100 Jahren gelang die erste Insulin-Therapie

Am 23. Januar 1922 gelang die erste erfolgreiche Behandlung eines Zuckerkranken mit Insulin. Der kanadische Mediziner Frederick Banting bekam dafür später den Nobelpreis – und das, obwohl der 13-jährige Diabetes-Patient beim ersten Versuch fast gestorben wäre.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN
Daniela Wakonigg