STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Pauling glaubte, mit Vitaminen schwere Krankheiten behandeln und verhindern zu können

1968 ist der hochdekorierte Wissenschaftler Linus Pauling — Träger des Chemie-Nobelpreises und des Friedensnobelpreises — davon überzeugt, dass geistige und körperliche Krankheiten durch eine individuelle Mangelversorgung mit bestimmten Vitaminen und Spurenelemente entstehen.

Was wiederum bedeute, dass diese Krankheiten durch die hochdosierte Einnahme derselben behandelbar oder gar vermeidbar sind — sogar Krebs.

Als Pauling Ende der 1960er Jahre seine Thesen aufstellt, sind viele Menschen ohnehin längst von der Wunderwirkung wenigstens eines Vitamins überzeugt: Vitamin C.

Und zwar Dank einer groß angelegten Werbekampagne der schweizerischen Pharmafirma Roche in den 1930er Jahren.

Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Thesen Paulings

Heute ist die Studienlage sehr eindeutig: Ein Zusatz von irgendwelchen Vitaminen oder auch Spurenelementen ist nicht nachweislich dafür geeignet, irgendwelche Erkrankungen wie Erkältungen oder auch Krebserkrankungen zu verhindern oder zu reduzieren.

Natürlich gibt es Krankheiten, die tatsächlich durch Mangelzustände an Vitaminen hervorgerufen werden. Auch ein erhöhter Bedarf ist in einigen Lebenssituationen möglich, beispielsweise in der Schwangerschaft.

Für die Gesundheit braucht es keine Vitamintablette

Doch anders, als viele vermuten, brauchen Durchschnittsbürger*innen für ihre Gesundheit keine Vitamintablette, meint Ärztin Natalie Grams: „Die allermeisten Menschen haben genug Vitamine und Spurenelemente in ihren Nahrungsmitteln.“

Was sie als Ärztin am meisten störe, sei der Glaube, man könne Krankheiten vorbeugen oder begegnen, indem man ein Präparat einnehme — während man gleichzeitig vergesse, dass gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, die sehr viel besseren Hilfsmittel sind, um ein gesundes und langes Leben zu führen.

Vitamin-Papst Linus Pauling schluckte während seiner letzten Lebensjahrzehnte dennoch Unmengen an Vitaminen und wurde stolze 93 Jahre alt. Er starb 1994 — an Krebs.

Diskussion Essen mit Nebenwirkungen – Wie Nahrung auf die Gesundheit wirkt

Viele Zivilisationskrankheiten wie Diabetes mellitus, rheumatische Erkrankungen, Herzinfarkt oder Krebs stehen im Zusammenhang mit der Ernährung. Doch mal ein Vitamin mehr, eine gesättigte Fettsäure weniger - werden nicht helfen, das komplexe Zusammenspiel von Stoffwechsel und Ernährung zu beeinflussen. Auch lässt sich Krebs nicht einfach aushungern, wie es die Boulevardpresse verspricht. Wann macht Essen krank und kann die richtige Ernährung im Umkehrschluss auch heilen? Britta Fecke diskutiert mit Prof. Dr. Olaf Adam - Ernährungsmediziner, Ludwig-Maximilians-Universität München, Dr. Jann Arends - Klinik für Internistische Onkologie Universitätsklinikum Freiburg, Prof. Dr. med. Matthias Laudes - Endokrinologe, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Biologie Multitalent Mikroalge – Gesund, grün, vielseitig

Sie sind mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, können aber ganz schön viel: Aus Mikroalgen machen Wissenschaftler Treibstoff, Nahrungsergänzungsmittel und Medizin.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Aula Gesundheit beginnt im Darm – Strategien für ein gesundes, langes Leben

Bakterien in unserem Darm entgiften, trainieren die Immunabwehr, regeln die Verdauung. Und sie entscheiden darüber, wie bestimmte Nahrungsmittel auf Körper und Seele wirken.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Medizin und Gesundheit

Medizin Studie: Überarbeitung führt weltweit zu hunderttausenden Toten

Wer 55 Stunden oder mehr pro Woche arbeitet, gefährdet sein Leben. Herzinfarkt oder Schlaganfall sind häufig die Folge. Im Jahr 2016 sind laut einer UNO-Studie weltweit mehr als 700.000 Menschen an den Folgen von Überarbeitung gestorben.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Genforschung Durchaus auch positiv: So beeinflussen Viren die menschliche Evolution

Ein Virus ist so etwas wie ein kleiner Schnipsel von DNA, der nicht allein lebensfähig ist. Wie ein Parasit nutzt es deshalb unsere Zellen, um sich selbst zu vermehren. Überbleibsel dieser Viren-DNA kann sich mit dem Genom weitervererben und sich auch auf die Evolution des Menschen auswirken.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Nicht nur nach Covid-19: So hilft die Riechtherapie gegen Krankheiten

Riechtraining kann vielleicht helfen, Krankheiten zu behandeln, und zwar nicht nur den verlorengegangenen Geruchssinn nach Covid-19. Studien zeigen: Das Schnuppertraining kann helfen gegen Schlafstörungen oder Schmerzen und kann vielleicht vorbeugen gegen nachlassende intellektuelle Fähigkeiten im Alter.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gesundheit Selbstoptimierung für mehr Glücksgefühle: So lebt der Biohacker Max Gotzler

Max Gotzler ist Biohacker. Er will seinen Körper und seinen Geist so trainieren, dass er Lebensziele besser erreichen kann und öfter in einen Flow kommt, der Glücksgefühle erzeugen kann. Dazu achtet er auf Schlaf, Ernährung oder körperliche Aktivität. Wo sind die Grenzen dieser Selbstoptimierung?
Christine Langer im Gespräch mit Max Gotzler | http://swr.li/gluecksgefuehle  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Neue Studie beginnt: Warum sind manche Menschen Superspreader?

Aerosole sind winzige Blasen, die in unseren Atemwegen entstehen. Wenn wir ausatmen, gelangen sie nach draußen und zerplatzen. So gelangen nanogroße Partikel in die Luft, darunter auch das Coronavirus. Einige Menschen geben mehr Aerosole nach außen ab als anderen. Ein Forschungsteam in Magdeburg will jetzt herausfinden, was die Gründe sind.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Corona-Pandemie Medizinstatistiker Antes: „Wir befinden uns weiterhin im Blindflug“

Wichtiges Frühwarnsystem oder Panikmache? Während der Corona-Pandemie spielen Modellierungen eine wichtige Rolle: Wie entwickeln sich die Infektionszahlen unter welchen Annahmen? Einige Modelle liegen im Rückblick deutlich daneben. Der Medizinstatistiker Gerd Antes kritisiert, dass viele wichtige Daten noch immer nicht erhoben würden. Ralf Caspary im Gespräch mit dem Medizinstatistiker Prof. Gerd Antes.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN