Westdeutsche Firmen profitierten von der Ausbeutung politischer Gefangener in der DDR

Dauer

Blut gegen Devisen

Mehr westdeutsche Firmen als bisher bekannt haben von der Zwangsarbeit politischer Gefangener in der DDR profitiert. Häftlingen wurde sogar Blut abgenommen, um es gegen Devisen in den Westen zu verkaufen.

STAND