Heikko Deutschmann (Rezitation), Ulf Schneider (Violine), Jan Philip Schulze (Klavier) (Foto: Deutschmann © Mathias Bothor / Schulze/Schneider © Fotostudio 54 Hannover)

À la recherche du temps perdu - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Ein Abend zu Ehren von Marcel Proust (1871-1922) mit Heikko Deutschmann – Ulf Schneider – Jan Philip Schulze

STAND
Datum:
Beginn:

Ort:
Schloss Bruchsal, Kammermusiksaal, Schloßraum 4, 76646 Bruchsal
Eintrittspreis:
18,00 Euro
Eintrittspreis:
25,00 Euro
Eintrittspreis:
30,00 Euro
U25:
10,00 Euro
Veranstalter:
Bruchsaler Schlosskonzerte
Programm:
À la recherche du temps perdu - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
Musik, davon war Marcel Proust überzeugt, kann ausdrücken, was die Sprache nicht zu sagen vermag. In der „Suche nach der verlorenen Zeit“ kommt unterschiedlichsten Aspekten des Musikalischen zentrale Bedeutung zu, von Kompositionen Wagners und Beethovens bis zu den Werken des imaginären Komponisten Vinteuil, von der literarischen Anverwandlung der Leitmotivtechnik bis zum Nachdenken über musikalischen Kitsch. Und Proust hat auf der anderen Seite Komponisten der späteren Zeit zur produktiven Auseinandersetzung mit seinem Werk angeregt.

Anlässlich des 100. Todestages von Marcel Proust (1871-1922)  haben der Schauspieler Heikko Deutschmann, Ulf Schneider (Violine) und Jan Philip Schulze (Klavier) ein Programm zusammengestellt, in dem sich Texte von Proust mit Musik von Reynaldo Hahn, Lili Boulanger, Camille Saint-Saëns, Erik Satie und Claude Debussy verbinden.

Reynaldo Hahn: Romance A-Dur
Lili Boulanger: Nocturne und Cortege
Olivier Messiaen: Thème et Variations
Erik Satie: Choses vues à droite et à gauche (sans lunette)
Claude Debussy: Sonate: Intermède: Fantasque et léger
Camille Saint-Saëns: Sonate Nr. 1 d-Moll op. 75
Texte von Marcel Proust

Einführung: 19:30 Uhr

Sendetermin im SWR2 Abendkonzert am 14. November 2022 ab 20:05 Uhr

STAND
AUTOR/IN
SWR