Bitte warten...

Ludwigshafen Ursula Michel: In letzter Minute gerettet

Stolperstein in der Pfalzgrafenstr. 67

Ursula Michel ist eines unter den Tausenden von jüdischen Kindern, die vor den Nazis mit den sogenannten Kindertransporten nach England flüchteten. Am 26. August 1939, nur wenige Tage vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und Ende der Kindertransporte, erreichte ihr Zug die Liverpoolstreet-Station.

Ausreisedokument von Ursula Michel

Ursulas Reisedokumente für England

Kurzbiografie:

Ursula Henriette Barbara Michel wurde am 26. Oktober 1923 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Sie lebte dort mit ihren Eltern Gertrud und Heinrich Michel und ihrer jüngeren Schwester Lilli. Im Mai 1938 zog die Familie sie nach Mannheim. Nach der Reichspogromnacht am 9. November wurde Ursula der Besuch des Mädchengymnasiums in Ludwigshafen verboten, weil sie Jüdin war.

Durch den Kontakt zu Pfarrer Hermann Maas, der von Heidelberg aus einen Kindertransport nach England organisierte, konnte die christlich getaufte Ursula Michel gerettet werden - sozusagen in letzter Minute, denn mit Kriegsbeginn wurden die Kindertransporte eingestellt. Sie waren mit Parlamentsentscheid vom 22. November 1938 von der britische Regierung erlaubt worden. Ungefähr 10.000 jüdische Kinder durften einreisen, sofern für ihre finanzielle Unterstützung gesorgt war.

So fuhr Ursula Michel am 25. August 1939 vom Hauptbahnhof Mannheim mit einem der letzten Kindertransporte nach England. Ihre jüngere Schwester Lilli und ihre Eltern blieben zurück. Im April 1942 wurden sie nach Polen verschleppt und ermordet.

Überleben in England

Eine Familie in Nord-Staffordshire nahm Ursula zu sich, bis sie 1946 den späteren Bergbauingenieur Harold Leo Rhodes heiratete. Bis zur Geburt ihrer Tochter 1953 arbeitete Ursula Michel als Sekretärin, vorwiegend in Nord-Staffordshire.

In den 80er Jahren zog das Ehepaar nach Harrogate in Yorkshire, nicht weit von Leeds, um in der Nähe der inzwischen erwachsenen Tochter zu sein. Dort lebte Ursula Michel bis sie am 8. August 2011 im Alter von 87 Jahren starb, nur wenige Monate nach dem Tod ihres Mannes Harold. Sie waren 64 Jahre verheiratet.

5:00 min

Mehr Info

Video-Porträt

Koffer gepackt und überlebt

Christian Schega, Kristina Förtsch

Die 14-jährige Ursula Michel aus Ludwigshafen erzählt von einer glücklichen Kindheit und wie nach der Reichspogromnacht 1938 alles anders wurde.

Koffer gepackt und überlebt

Die 14-jährige Ursula Michel aus Ludwigshafen erzählt von einer glücklichen Kindheit und wie nach der Reichspogromnacht 1938 alles anders wurde: Sie lässt den Zuschauer teilhaben am Leben in einer christlich-jüdischen Familie und an ihren Ängsten und Gefühlen, als sie alleine flüchten muss und in England ohne Familie überlebt.

Ein Porträt von Christian Schega und Kristina Förtsch.
Das Video ist eine Kurzfassung des gleichnamigen Films, der am 26.1.2014 in Ludwigshafen Premiere hatte [mehr]

Ergänzend zum Video gibt es ein biografisches Quellenbündel zur Geschichte der Kindertransporte nach England 1938/39 – zusammengestellt von Monika Kleinschnitger und herausgegeben vom Arbeitskreis Ludwigshafen setzt Stolpersteine
ISBN 978-3-938031-45-2