Bitte warten...

Schlagzeilen im Abonnement RSS-Feeds

Sie besuchen täglich mehrere Webseiten und vielleicht noch dazu Blogs, um sich aktuell zu informieren? Da kann schnell der Überblick verloren gehen. Mit sogenannten RSS-Feeds können Sie Ordnung halten und bekommen die Informationen ohne große Mühe "frei Haus" geliefert.

Wichtige SWR2.de-Seiten als Feed:


RSS-was?

Auf der besuchten Webseite gibt es eine Datei, den sogenannten RSS-Feed. In dieser Datei werden Informationen über Artikel oder deren Kurzbeschreibung gespeichert. Die Informationen liegen in einem maschinenlesbaren Format vor.

Automatisch abgeholt

Die Informationen im RSS-Feed können mit einem speziellen Programm, einem sogenannten Aggregator oder Feed-Reader gesammelt und gelesen werden. Der Aggregator liest die Informationen aus der RSS-Feed-Datei aus und stellt sie auf Ihrem Computer übersichtlich dar. Ihr Vorteil liegt vor allem in der Zeitersparnis. Sie können mit einem Aggregator-Programm Webseiten schnell und effektiv auf aktuelle Inhalte und Änderungen prüfen. Sie sparen auch Datenvolumen, da die Anzeige in der Regel ohne Banner und aufwendige Grafiken erfolgt.

Was für wen?

Dabei können Sie zwischen verschieden Möglichkeiten wählen. Der Browser Firefox eignet sich sehr gut, wenn Sie nur eine bis drei Seiten im Auge behalten wollen. Etwa zehn RSS-Feeds lassen sich gut mit dem E-Mail-Programm Thunderbird lesen. Haben Sie keine Möglichkeit, Software auf Ihrem Rechner zu installieren, so liegt der Griff zu einem Online-Aggregator nahe.

Wer hat was?

Seiten, die einen RSS-Feed anbieten, verwenden häufig einen orangefarbenen Button mit der Aufschrift "RSS" oder "XML". Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, kommen Sie meist direkt zu der RSS-Datei. Kopieren Sie den Link einfach und fügen Sie ihn in Ihren RSS-Reader ein.

Im Programm

Johann Sebastian Bach:
"Singet dem Herrn ein neues Lied" BWV 225
Dresdner Kreuzchor
Leitung: Roderich Kreile
Franz Danzi:
Sinfonia concertante B-Dur op. 41
Les Vents Français
Münchener Kammerorchester
Leitung: Daniel Giglberger
Carl Philipp Emanuel Bach:
Cembalokonzert C-Dur Wq 43 Nr. 6
Andreas Staier (Cembalo)
Freiburger Barockorchester
Leitung: Petra Müllejans
Franz Schubert:
8 Variationen über ein französisches Lied e-Moll D 624
Yaara Tal, Andreas Groethuysen (Klavier)
Henri Marteau:
Violinkonzert C-Dur op. 18
Nicolas Koeckert (Violine)
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Raoul Grüneis

Weitere Themen in SWR2