SWR2 Zeitgenossen

Zum Tod von Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele

STAND
INTERVIEW
Bernd Wolf

Hans-Christian Ströbele war lange Zeit das Gesicht der Grünen. Erstmals war er 1985 im Bundestag, dann wieder von 1998 bis 2017. Am 30. August 2022 ist Hans-Christian Ströbele im Alter von 83 Jahren gestorben. 2017 war er bei SWR2 Zeitgenossen zu Gast.

Audio herunterladen (42,4 MB | MP3)

Politisch sozialisiert nach der Tötung von Benno Ohnesorg

Ströbele war ein Linker in seiner Partei, der in den 1980ern als einziger Grüner in seinem Wahlkreis das Direktmandat errang. Auf seinem Kiez in Friedrichshain-Kreuzberg war Ströbele nahbar, vertrat die Anliegen der Menschen dort. Seine Eltern waren Schwaben, geboren wurde er in Marl.

Politisch sozialisiert wurde Ströbele nach der Tötung des Studenten Benno Ohnesorg 1967. Als Jungjurist gründete er das Sozialistische Anwaltskollektiv; in ihm vertrat er als Strafverteidiger Studierende, die in der beginnenden 68er-Rebellion - meist in Demonstrationen - in Strafverfahren gerieten. Später verteidigte er auch RAF-Mitglieder vor Gericht, etwa Andreas Bader. Die allzu große Nähe zu den Terroristen brachte ihm selbst eine Bewährungsstrafe ein.

Hans-Christian Ströbele - Stationen aus seinem Leben:

Ströbele blieb sich immer selbst treu

Anders als seine Weggenossen Horst Mahler, der in den Rechtsextremismus abdriftete oder Otto Schily, der zur SPD wechselte, blieb sich Ströbele immer selbst treu. Beim Gang durch die Institutionen war er Mitbegründer der linken "taz" und der Grünen-Vorläuferin in Berlin, der "Altenativen Liste". Er war ein Neffe des Fußballreporters beim Wunder von Bern, Herbert Zimmermann ("Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen!").

Das SWR2 Zeitgenossen-Gespräch mit Bernd Wolf wurde kurz vor der Bundestagswahl 2017 aufgezeichnet, bei der Hans-Christian Ströbele erstmals nicht mehr kandidierte.

Tandem Hans-Christian Ströbele über die Arbeit des Verfassungsschutzes

Hans-Christian Ströbele über die Arbeit des Verfassungsschutzes und das Recht auf informelle Selbstbestimmung
Gast: Hans-Christian Ströbele
Moderation: Frauke Oppenberg  mehr...

SWR2 Tandem | Die 68er SWR2

Archivradio 21.5.1975: Erster Tag des Baader-Meinhof-Prozesses in Stammheim

21.5.1975 | Stuttgart-Stammheim, 21. Mai 1975. Prozessbeginn gegen Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe. Sicherheitskontrollen wie noch nie bei einem bundesdeutschen Gerichtsverfahren. Ansonsten: Eine Angeklagte, die im Gerichtssaal raucht. Drei Rechtsanwälte, darunter Hans-Christian Ströbele, die durch einen Trick ihrem Gerichtsausschluss entgehen wollten. Und im Luftraum über Stammheim taucht auch noch ein verdächtiges Sportflugzeug auf.  mehr...

31.5.1996: Öffentliches Gelöbnis der Bundeswehrsoldaten wird von 1000 Demonstranten gestört

31.5.1996 | Wenn Bundeswehrsoldaten ihren Eid aufs Grundgesetz ablegen, fand das früher nur in den Kasernen statt. 1980 gab es erstmals eine große öffentliches Gelöbnisfeier im Bremen Weserstadion, aber die wurde von teils gewalttätigen Demonstranten so massiv gestört, dass die Bundeswehr bis auf weiteres dann doch darauf verzichtete.
Erst 1996 initiiert der damalige Bundesverteidigungsminister Volker Rühe wieder ein großes öffentliches Gelöbnis, und zwar in Berlin. Seitdem gibt es diese Feiern regelmäßig. Obwohl das Gelöbnis auch 1996 keineswegs störungsfrei ablief.  mehr...

STAND
INTERVIEW
Bernd Wolf