STAND

Leitung: Riccardo Muti
Franz von Suppé:
Marsch aus der Operette "Fatinitza"
Johann Strauss (Sohn):
Schallwellen-Walzer
Niko-Polka
Josef Strauss:
Ohne Sorgen, Polka
Carl Zeller:
Grubenlichter-Walzer
Carl Millöcker:
In Saus und Braus, Galopp
Franz von Suppé:
Ouvertüre zur Operette "Dichter und Bauer"
Karel Komzák:
Bad'ner Mad'ln, Walzer
Josef Strauss:
Margherita-Polka
Johann Strauss (Vater):
Venezianischer Galopp
Johann Strauss (Sohn):
Frühlingsstimmen, Walzer
Im Krapfenwald, Polka
Neue Melodien-Quadrille nach Themen italienischer Opern
Kaiser-Walzer
Stürmisch in Lieb und Tanz, Polka
Furioso-Polka
Donau-Walzer
Johann Strauss (Vater):
Radetzky-Marsch
(Direktübertragung aus Wien)

Es ist das größte klassische Musikereignis der Welt, wird in mehr als 90 Länder übertragen und von mehr als 50 Millionen Menschen in der ganzen Welt mitverfolgt. Am Dirigentenpult steht zum wiederholten Male der italienische Dirigent Riccardo Muti.

Die Wiener Philharmoniker präsentieren zum Jahreswechsel wieder ein heiteres und zugleich besinnliches Programm aus dem reichen Repertoire der Strauss-Dynastie und deren Zeitgenossen. Das Orchester versteht sich als musikalischer Botschafter Österreichs und möchte allen Menschen einen Gruß im Geiste von Hoffnung, Freundschaft und Frieden übermitteln.

Musikthema Tradition ist Tradition: Das Neujahrskonzert aus Wien trotzt Corona

In Österreich sind Opern und Konzerthäuser weiterhin geschlossen. Auf das größte Event des Jahres müssen Fernsehzuschauer aber dennoch nicht verzichten: Das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wird am 1. Januar wie gewohnt über die Bühne des Goldenen Saals im Wiener Musikverein gehen. Wie es aussehen wird, darüber hat Andreas Maurer mit dem Vorstand der Wiener Philharmoniker gesprochen.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

31.12.1939: In Wien findet das erste Neujahrskonzert statt

Das Silvester-Neujahrskonzert fand zugunsten des Winterkriegshilfswerk der Wehrmacht statt. Fast die Hälfte der Wiener Philharmoniker waren NSDAP-Mitglieder.


 mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

STAND
AUTOR/IN