SWR2 Wissen Rätsel um die Bronzezeit

Warum Troja und andere Städte brannten

Von Matthias Hennies

Dauer

Fast alle mächtigen, hochentwickelten Staaten im östlichen Mittelmeer brachen um 1200 vor Christus zusammen, ihre Burgen und Paläste gingen in Rauch und Flammen auf: Das Imperium der Hethiter, das Reich auf der Kupferinsel Zypern, das Königtum der Mykener und auch eine kleine Handelsstadt namens Troja. Dunkle Zeiten folgten, denn Handelsverbindungen rissen ab, stabile Gesellschaften zerfielen und die Kultur verarmte. Wissenschaftler konnten lange nicht erklären, warum es zu dem abrupten Ende einer ganzen Epoche kam - und was danach geschah. Jetzt haben Archäologen neue Spuren gefunden: Kampferprobte Stämme aus Süditalien lösten die Katastrophe wohl mit Angriffen auf die wohlhabenden Reiche im Osten aus. Dass sich unmittelbar darauf schon neue Gesellschaften bildeten, kann man an aktuellen Ausgrabungen rund um die griechische Burg Tiryns ablesen.

STAND