SWR2 Wissen Der Victoriabarsch und die nachhaltige Fischerei

Von Thomas Kruchem

Dauer

Im ostafrikanischen Victoriasee - dem zweitgrößten Süßwassersee der Erde - leben fast dreimal mehr Fischarten als in europäischen Gewässern. Als dort vor 50 Jahren der Nil- oder Victoriabarsch eingesetzt wurde, befürchteten Fachleute den Kollaps des reichen Ökosystems. Tatsächlich ist aber ein dynamisches Gleichgewicht zwischen heimischen Buntbarsch-Arten und dem hochwertigen Speisefisch entstanden: Die Fischerei am Victoriasee beschäftigt heute mehr Menschen denn je. Sie ist allerdings durch kriminelle Fischerei-Methoden gefährdet. Das will "Naturland", ein deutscher Verband für ökologischen Landbau, ändern - mit der Ökozertifizierung des Victoriabarsches. Deutsche Experten erarbeiten mit Fischern, Händlern, Fischfabriken und Behörden eine ökologisch und sozial nachhaltige Fischerei. Sie kann gelingen, wenn Verbraucher für zertifizierten Fisch mehr bezahlen. (Produktion 2013)

STAND