Bitte warten...

SWR2 Sprecher Benedict Walesch

Auf die Welt komme ich 1982 in Nidderau. Kurz nach meiner Geburt ziehen wir dann von Hessen nach Esslingen am Neckar um. Mein Vater tritt dort eine Stelle als Musiklehrer an. Die Musik begleitet mich von Kindesbeinen. Und so ist nach dem Abitur der Weg an die Musikhochschule fast selbstverständlich: Dann gerät das Selbstverständnis ins Wanken. Es folgt der Wechsel von Detmold nach Stuttgart und das Theaterpädagogik- und Schauspielstudium.

Und dann finde ich zum Radio. SWR2. Live auf der „Radiobühne“ stehen, Nachrichten präsentieren, über Musik sprechen, Musik hören.

Das Horn-Solo aus „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ auf dem Horn zu blasen vor vielen Leuten. Das hat was. Darüber zu reden, dass das was hat, hat aber auch was. Und zwar sehr viel. Neben allem anderen, was ich beim Radiomachen machen darf. Und so bin ich mit Leidenschaft und Herzblut Teil des SWR-Sprecherteams.

Im Programm

Maurice Duruflé:
4 Motetten über gregorianische Themen
Clamantis
Leitung: Jaan-Eik Tulve
Théodor Dubois:
Méditation-Prière op. 17
Baptiste Lopez (Violine)
Clara Izambert (Harfe)
Diego Innocenzi (Orgel)
Jehan Titelouze:
Magnificat
Ensemble Les Meslanges
Francois Ménissier (Orgel)
Leitung: Thomas Van Essen & Volny Hostiou
Théodor Dubois:
Mélodie religieuse
Baptiste Lopez (Violine)
Clara Izambert (Harfe)
Diego Innocenzi (Orgel)
Mathieu Serrano (Kontrabass)
Charles Gounod:
Messe brève Nr. 7
Kammerchor I Vocalisti
Tobias Götting (Orgel)
Leitung: Hans-Joachim Lustig

Weitere Themen in SWR2