Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 5.12.2014 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Schwäbisch im Wandel

Das Arno-Ruoff-Archiv in Tübingen

Von Peter Binder

Schwäbisch

Schwäbisch schwätza

Am Ludwig-Uhland-Institut in Tübingen lagern 850 Stunden Tonband-Aufnahmen in breitestem Schwäbisch. In den 50er-Jahren fuhr der Dialektforscher Arno Ruoff durchs Ländle, um Satz- und Textstrukturen, Sprachmelodien und Tempora zu analysieren. Damals warnten Forscher, dass Dialekte verloren gingen. Doch der heutige Hüter des Arno-Ruoff-Archivs, Hubert Klausmann, glaubt, dass Dialekte sich nur verändern. Nach dem Mittelalter erst hat sich Schwäbisch gebildet - als Form des Alemannischen. In manchen Regionen nähert sich der Dialekt seither der Hochsprache an, anderswo eher anderen Dialekten. Tübinger Forscher untersuchen solche Entwicklungen und vergleichen heutige Aufnahmen mit denen von Menschen, die am gleichen Ort rund 100 Jahre früher geboren wurden.

Weitere Themen in SWR2