Bitte warten...

SENDETERMIN So, 27.1.2019 | 8:30 Uhr | SWR2

Orthografie in der Schule "Rechtschreibung ist nicht so wichtig"

SWR2 Wissen: Aula. Von Werner Schäfer

In der Schule spielt Orthografie eine wichtige Rolle: Kinder sollen richtig schreiben. Muss das wirklich sein? Der Anglist Dr. Werner Schäfer hat sich darüber Gedanken gemacht.

Werner Schäfers Thesen auf einen Blick:

Richtig und gut ist nicht das Gleiche

Die Gleichsetzung von Schreiben und Rechtschreibung ist ein verbreitetes Missverständnis. Der Unterschied ist aber nicht unwesentlich. Ein Text, der viele Rechtschreibfehler hat, kann gut sein, und ein Text, der keine Rechtschreibfehler hat, kann schlecht sein.

Schon Schiller hatte eine eigene Schreibweise

Rechtschreibung ist nur ein kleiner und letztlich nachgeordneter Teil der Schreibkompetenz. Allein in der deutschen Sprachgeschichte spielte sie lange Zeit eine Nebenrolle, Goethe, Schiller oder Novalis hatten jeweils ihre eigene Schreibweise.

Wir machen keine Fehler mehr

Rechtschreibung wird unwichtig, weil wir demnächst keine Rechtschreibfehler mehr machen. Wir werden den Lehrer/Lektor/Korrektur ständig bei uns haben. Keinen menschlichen Lehrer/Lektor/Korrektor, sondern einen künstlichen.

Der stellt sicher, dass alles seine Richtigkeit hat. Die Zukunft hat natürlich schon längst begonnen. Elektronische Rechtschreibprogramme helfen uns in mehrfacher Hinsicht: Sie unterstreichen, sie korrigieren, sie schlagen Alternativen vor.

Weitere Themen in SWR2