Bitte warten...
Ein edelsteinbesetztes Kreuz

SENDETERMIN Fr, 9.9.2016 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Der erste Atheist der Neuzeit: Matthias Knutzen

Von Rolf Cantzen

Im Jahre 1674 entdeckte der Hofprediger der Stadt Jena ein von Hand geschriebenes Flugblatt in seiner Kutsche, das ihn zutiefst empörte. Darin behauptete jemand, es gebe keinen Gott, die Unsterblichkeit der Seele sei ein Hirngespinst, die Bibel ein widersprüchliches Machwerk, und er verachte die Kirche und ihre Autoritäten. Gleichzeitig erhielt der Redakteur einer Zeitschrift die Warnung, 700 Bürger und Studenten Jenas würden dieser atheistischen Lehre anhängen und hätten sich verschworen. Die Obrigkeit reagierte prompt mit einer Richtigstellung. Und sie publizierte die insgesamt drei Flugschriften, die gefunden worden waren - ausdrücklich zur Abschreckung. Verfasst hatte sie der 1646 in Nordfriesland geborene evangelische Theologe Matthias Knutzen - der erste namhaft bekannte Atheist der Neuzeit.

Weitere Themen in SWR2