Bitte warten...
Ein Draht aus Metall ist in der Luft gespannt.

SENDETERMIN Fr, 30.9.2016 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Der Philosoph Karl Popper und die "offene Gesellschaft"

Von Matthias Kußmann

Poppers Hauptwerk "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde" erschien vor 70 Jahren, ist jetzt aber wieder hochaktuell. Wer über den Terror des sogenannten "Islamischen Staats" nachdenkt oder über die Frage, ob wir vor Flüchtlingen Grenzen schließen, ist bei Popper richtig. Er unterscheidet "offene", demokratische Gesellschaften von "geschlossenen", totalitären, die sich nach außen abriegeln, archaischen Stämmen gleich, wie heute der "IS" und auf andere Weise Nordkorea. Die "offene" Gesellschaft verändert sich ständig, ist nie "fertig", es gibt keine verbindliche Wahrheit. Sie lässt neue Gedanken, Lebensentwürfe zu, braucht sie sogar, um sich weiter zu entwickeln, doch sie kritisiert sie auch. Es ist ein ständiger Kampf um eine nie sichere Freiheit.

Weitere Themen in SWR2