Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 4.3.2009 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Krank werden im Krankenhaus

Die Gefahr durch resistente Erreger nimmt zu

Von Valentin Thurn
und Frank Bowinkelmann

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Schießerei am Plattensee - Frau schwer verletzt

Der „multiresistente Staphylokokkus aureus“ gefährdet Krankenhauspatienten

Weltweit breiten sich in Krankenhäusern neue Superbakterien aus: Der gefährlichste Keim heißt MRSA, „multiresistenter Staphylokokkus aureus“. Allein in Deutschland infizieren sich jährlich 15.000 Patienten mit dem Krankheitserreger. Die Folgen: Wundinfektionen, Lungenentzündungen, Sepsis und nicht selten der Tod. Selbst strengste Hygiene-Vorschriften konnten die Infektionsgefahr in deutschen Spitälern nicht stoppen. Und die meisten Antibiotika helfen nicht mehr, weil die Bakterien längst resistent geworden sind. Nun versuchen Forscher am Beispiel Niederlande zu lernen. Dort wurde die Ausbreitung von MRSA weitgehend gestoppt. Außerdem arbeiten sie fieberhaft an neuen Impfstoffen und an der Therapie von Patienten, die sich mit dem Super-Keim infiziert haben und ihn vielleicht nie wieder loswerden.

Weitere Themen in SWR2