Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 20.10.2008 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Kraftwerk auf hoher See

Deutschlands erster Offshore-Windpark

Von Dirk Asendorpf

Umspannwerk des Offshore-Windpark "alpha ventus"

Umspannwerk des Offshore-Windparks "Alpha Ventus"

Deutschland ist Weltmeister in der Nutzung der Windenergie. An Land sind die attraktiven Standorte längst vergeben, selbst weniger geeignete Flächen lassen sich kaum noch finden. Schon seit zehn Jahren werden deshalb Windparks in Nord- und Ostsee geplant. Jetzt ist der erste tatsächlich in Bau. Alpha Ventus heißt das Testfeld, 45 Kilometer nördlich von Borkum, in dem ein Dutzend Windräder, jedes 1000 Tonnen schwer und so hoch wie der Kölner Dom, genug Strom zur Versorgung von 100.000 Menschen erzeugen sollen.

Parallel entsteht rund um Bau und Wartung künftiger Offshore-Windparks eine neue Industrie in der strukturschwachen Küstenregion. Investitionen von 75 Milliarden Euro sind nötig, um ab 2030, wie von der Bundesregierung geplant, ein Sechstel des deutschen Stromverbrauchs auf hoher See zu erzeugen. Dann zeigt sich, ob das unter den rauen Bedingungen im 30 Meter tiefen Wasser, mit Orkanen und bis zu 15 Meter hohen Wellen, zu vertretbaren Kosten überhaupt funktionieren kann.

Dirk Asendorpf hat für seine Sendung "Kraftwerk auf hoher See - Deutschlands erster Offshore-Windpark" im Oktober 2009 den Journalistenpreis "unendlich viel Energie", Kategorie Hörfunk gewonnen.

Weitere Themen in SWR2