Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 18.9.2008 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Pillen für den Geist?

Hirndoping in der Diskussion

Von Martin Hubert

Schichtaufnahme eines Gehirns, mit einem Magnetresonanztomographen aufgenommen

Wie kann man Hirnprozesse gezielt manipulieren?

Schwierigkeiten mit der Konzentration, Gedächtnislücken, Stimmungstiefs – in Zukunft alles kein Problem mehr, sagen manche Hirnforscher und Pharmaunternehmer. Unter den Schlagworten „Neuro-Enhancement“ oder „Kognitives Enhancement“ basteln sie an neuen Medikamenten und Apparaturen, mit denen sich Hirnprozesse gezielt manipulieren lassen. Lockt also bald die tägliche Hirnpille, um im Konkurrenzkampf der Leistungsgesellschaft mithalten zu können? Kritiker warnen, dass schon heute bestimmte Medikamente für das Gehirndoping im Alltag missbraucht werden, etwa um die geistige Ausdauer zu steigern. Aber es gibt auch Experten, die diese Szenarien und Berichte für übertrieben halten. Die Hirnforscher und Pharmafirmen würden mehr versprechen, als sie halten könnten. Und die Menschen seien keineswegs zum grenzenlosen Hirndoping bereit.

Weitere Themen in SWR2