Bitte warten...

SENDETERMIN So, 29.6.2008 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen: Aula Immer schneller und immer oberflächlicher

Die beschleunigte Gesellschaft

Von Hartmut Rosa

Eilende Menschen im Einkaufsstress

Eilende Menschen im Einkaufsstress

Die moderne, technisch geprägte Gesellschaft lebt unter dem Diktat der permanenten sozialen und ökonomischen Beschleunigung, was sich auf fast allen gesellschaftlichen Gebieten zeigt: Im Bereich des Wissens werden wir damit konfrontiert, dass neues Wissen morgen schon wieder überholt ist, im Bereich des Privaten werden wir dazu aufgefordert, alle Lebenschancen wahrzunehmen und auszuschöpfen. Im Bereich des Ökonomischen gibt die Globalisierung den neuen Zeittakt vor, der unser Arbeitsleben bestimmt. In der Moderne scheinen die Menschen mehr Zeit zu haben, doch sie stehen unter ständiger Zeitnot, weil sie der Beschleunigung ausgeliefert sind. Hartmut Rosa, Professor für Soziologie an der Schiller-Universität in Jena, zeigt die Bedeutung und Gefahren dieser Tendenzen auf.

prof. Hartmut Rosa

Prof. Hartmut Rosa

Prof. Hartmut Rosa, geb. 1965, studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Germanistik. 1997 promoviert er zum Dr. rer. soc. mit Summa Cum Laude. 2004 habilitierte er sich an der Schiller-Universität in Jena mit dem Thema "Soziale Beschleunigung. Die Veränderung der Zeitstrukturen in der Moderne". Rosa ist heute Professor für Soziologie an der Uni Jena.

Arbeitsschwerpunkte: Erforschung von Beschleunigungsformen und -ursachen in der Moderne, bürgerschaftliches Engagement, Kommunitarismus.

Buchauswahl:
Beschleunigung. Die Veränderung der Zeitstrukturen in der Moderne - Suhrkamp
Quellen bürgerschaftlichen Engagements (zus. mit anderen) - Vs Verlag
Identität und kulturelle Praxis. Politische Philosophie nach Charles Taylor - Campus

Weitere Themen in SWR2