Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 28.7.2006 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Ein internationales Komplott

Der Fall Patrice Lumumba

Von Birgit Morgenrath

Am Abend des 17. Januar 1961 wurde Patrice Lumumba, der erste Ministerpräsident des Kongo nach der Unabhängigkeit, von kongolesischen Soldaten erschossen. 40 Jahre lang gab es zahlreiche Gerüchte darüber, wer diesen Mord zu verantworten hatte. Die ehemalige Kolonialmacht Belgien war an Aufklärung nicht interessiert.

Im letzten Jahr hat ein belgischer Soziologe enthüllt: Das Erschießungskommando stand unter dem Befehl eines belgischen Hauptmanns; anwesend waren weitere belgische Offiziere sowie Minister der abtrünnigen Kupfer-Provinz Katanga. Vier Tage später ist es wieder ein belgischer Polizeioffizier, der die Leiche beseitigt - indem er sie zersägt und in Schwefelsäure auflöst. Der Mord an Lumumba war staatlicher Mord im Auftrag allerhöchster Stellen. Die Rohstoffquellen des reichen Katanga mussten um jeden Preis gesichert werden. Aber es waren nicht allein die Belgier, die den jungen charismatischen Politiker so schnell wie möglich "ersetzen" wollten. Auch die USA und ihr Geheimdienst CIA sowie die UNO haben das ihre dazu beigetragen, Patrice Lumumba den Attentätern in die Hände zu treiben.

Sendung vom

Fr, 28.7.2006 | 8:30 Uhr

SWR2

Sendezeiten

Montags bis samstags, 8.30 bis 9.00 Uhr, sonn- und feiertags: SWR2 Wissen: Aula

Die Sendungen finden Sie auch in allen gängigen Podcast-Portalen, bei Spotify und Deezer und natürlich auch in der ARD Audiothek.