Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 28.4.2006 | 8:30 Uhr | SWR2

SWR2 Wissen Alles angreifen, alles niederreißen

Johann Benjamin Erhard

Aus der Reihe: Verwegen und modern -Jenaer philosophische Frühromantik (2)
Von Marianne Thoms

Für Schiller war er der "reichste, vielumfassendste Kopf", den er je kennen gelernt hat: der fränkische Handwerkersohn Johann Benjamin Erhard. Nahezu autodidaktisch hat er Mathematik, Medizin und Philosophie studiert. Lange Jahre lebt er am Rande der Gesellschaft, denn seine Approbation wird in Nürnberg nicht anerkannt. Erhard ist ein glühender Anhänger der Französischen Revolution, ein "Jakobiner reinsten Wassers". Deshalb wird er von Behörden schikaniert und mehrfach ins Gefängnis gesteckt. Er schreibt Geheimberichte für französische Agenten und beteiligt sich an revolutionären Erhebungen in seiner Heimatstadt. Jahre später, inzwischen verbittert über den Terror in Frankreich, gelingt es ihm, sich in Berlin als Arzt niederzulassen. Freiheit war für ihn das Wichtigste im Leben.

Weitere Themen in SWR2