Bitte warten...
Titelmotiv der Radio-Doku-Soap in acht Teilen: KIDS - Berlin-Kreuzberg, 7 Mädchen, 365 Tage

Radio-Doku-Soap vom 21. Juni bis 9. August 2016 Kids - Berlin-Kreuzberg, 7 Mädchen, 365 Tage

Alle Folgen stehen nach der Sendung für ein Jahr zum Nachhören bereit.

7 Mädchen, 14 und 15 Jahre alt, leben in Berlin-Kreuzberg und sie haben nichtdeutsche Wurzeln: Hanans Eltern sind Palästinenser, Jamilas Eltern stammen aus Palästina und Ägypten, Dalias und Adyans Eltern aus dem Irak, Manuelas aus Ghana, Sinem K.s Eltern sind Kurden aus der Türkei, die ihrer besten Freundin Sinem Y. Türken.

Die Mädchen besuchen die 10. Klasse einer Kreuzberger Gesamtschule. Es ist ihr letztes gemeinsames Schuljahr, am Ende wollen sie ihren mittleren Schulabschluss machen. Werden alle den Abschluss schaffen? Wie verläuft der Weg dahin zwischen Schulstunden, erstem Job, Praktikum und Theaterproben?

1/1

Eine kurze Vorstellung der sieben Berlinerinnen

Wer sind die Mädels aus der "Kids"-Serie?

In Detailansicht öffnen

Sinem & Sinem, geboren in Berlin-Kreuzberg, sind beste Freundinnen. Gemeinsam chillen sie am Kottbusser Tor, essen Döner Spezial im Orienteck und streiten sich leidenschaftlich auf facebook. Bei ihnen ist fast alles gleich, bis auf die Tatsache, dass Sinem K. Kopftuch trägt. Und Sinem Y.’s Eltern Türken sind, Sinem K.’s Eltern dagegen Kurden aus der Türkei.

Sinem & Sinem, geboren in Berlin-Kreuzberg, sind beste Freundinnen. Gemeinsam chillen sie am Kottbusser Tor, essen Döner Spezial im Orienteck und streiten sich leidenschaftlich auf facebook. Bei ihnen ist fast alles gleich, bis auf die Tatsache, dass Sinem K. Kopftuch trägt. Und Sinem Y.’s Eltern Türken sind, Sinem K.’s Eltern dagegen Kurden aus der Türkei.

Manuela & Hanan sind seit der 7. Klasse befreundet. Beide machen gerne Faxen und Hanans Lieblingswort ist "Dings". Manuela hat ghanaische Wurzeln, sie ist die einzige Christin in der Gruppe. Eigentlich spielt die Religion in ihrer Freundschaft keine Rolle. Doch als es im Geschichtsunterricht um Antisemitismus geht, ist sich Hanan, deren Eltern aus Palästina stammen, nicht sicher, ob sie mit Manuela auch befreundet sein könnte, wenn sie nicht Christin, sondern Jüdin wäre.

Jamila ist in Berlin-Kreuzberg geboren und hat ägyptische und palästinensische Wurzeln. Sie hat ihre kleinen Brüder mit aufgezogen und passt nun einmal pro Woche auf den kleinen Hugo auf. Dann sitzt der blonde Hugo inmitten ihrer arabischen Großfamilie und spricht die ersten Worte: auf Deutsch – und auf Arabisch. Und Jamila diskutiert mit ihrer Mutter die Rolle der Frau im Islam.

Dalias Eltern kommen aus dem Irak. Sie selbst ist in Berlin-Kreuzberg geboren. Über den Jugendtheaterclub wurde sie für eine Rolle in einem Spielfilm gecastet, bei dem arabischsprechende Muttersprachler gesucht wurden. Sie träumt davon, es als erste arabische Schauspielerin nach Hollywood zu schaffen.

Adyan ist als einzige der Mädchen nicht in Berlin geboren, sondern in Bagdad. Sie kam mit ihren Eltern 2005 nach Berlin, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Jetzt ist sie neben Dalia die einzige der Kids mit einer Gymnasialempfehlung. Ihre Eltern haben ihr Leben im Irak aufgegeben, um Adyan eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Und Adyan möchte ihren Eltern etwas zurückgeben.

Katrin Moll, die Autorin und Regisseurin der Radio-Doku-Soap "Kids", studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Sie arbeitete als freie Autorin, Regisseurin und Dramaturgin für Hörspiel, Feature und Theater und ist seit April 2014 Redakteurin für Feature bei DKultur.

Die Autorin und Regisseurin Katrin Moll hat über ein Jahr lang sieben Mädchen aus Kreuzberg mit dem Mikrofon begleitet und ihnen beim Erwachsenwerden zugehört. Sie war in der Schule dabei, in den Elternhäusern, in der Moschee, sie hat die Mädchen zu wichtigen Terminen begleitet: Berufsberatung, Schulpraktikum, erster Job. Sie war mit ihren Cliquen unterwegs, beim Shoppen, beim Chillen, beim Theaterspielen. Die Langzeitbeobachtung endet mit dem Mittleren Schulabschluss (MSA) der Mädchen im Frühsommer 2013. Aus 80 Stunden Tonmaterial sind 8 x 25 Minuten für SWR2 und 4 x 50 Minuten für Deutschlandradio Kultur entstanden. Die Redaktion für SWR2 hat Katrin Zipse.



Radio Dokusopa "KIDS Berlin Kreuzberg"
Mit:
Adyan, Dalia, Hanan, Jamila, Manuela und Sinem & Sinem

Im O-Ton sind außerdem zu hören:
Sigrid Behme, Mijke Harmsen, Verena Knorr, Hanadi Iraqi

Mit Dank an die Leiterin, die Lehrer und Schüler der Hector-Peterson-Sekundarschule und den Jugendtheaterclub des Theaters Hebbel am Ufer.

Ton:
Andreas Stoffels und Katrin Moll

Regieassistenz:
Susanne Franzmeyer

Regie:
Katrin Moll

Produktion:
SWR und Deutschlandradio Kultur in Zusammenarbeit mit Moondog Productions 2014

Dramaturgie:
Katrin Zipse, Barbara Gerland und Ingo Kottkamp

Weitere Themen in SWR2