Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 19.10.2018 | 7:07 Uhr | SWR2

SWR Tagesgespräch mit Grünen-Chef Robert Habeck "Idee der Volkspartei ist vorbei"

Grünen-Chef Habeck will die hohen Zustimmungswerte nicht überbewerten. Die Grünen seien "ohne Übermut". Die Partei profitiere davon, dass die Zeit der Volksparteien vorbei sei.

Grünen-Chef Robert Habeck will die guten Umfragewerte der Grünen nicht zu hoch hängen. Im SWR2 Tagesgespräch sagte Habeck, die Zustimmungswerte seien "Arbeitsauftrag und Hoffnungsvorschuss". Aber die Partei sei "ohne Übermut". Die Zeit der traditionellen Volksparteien sei vorbei, die Gesellschaft habe sich verändert, davon profitierten die Grünen. Die Zustimmungswerte seien nicht nur den Fehlern der anderen Parteien geschuldet oder lägen daran, dass man selbst "so toll" sei. Die grundsätzliche Ausrichtung und Ansage der Volksparteien "Wir sind alle gemeinsam eins", verfehle die Lebenswirklichkeit der Menschen. Das, was die Grünen lange so schwierig gemacht habe, die vielen Individualisten, das sei jetzt für die Menschen offenbar "hoch attraktiv". Deshalb hätten die Grünen jetzt auch eine "Verantwortung", in diese "nervöse, zerfaserte Republik" wieder Stabilität reinzubringen".

Die Gefahr, dass die Grünen ihr Profil verlieren könnten, sieht der Grünen-Chef nicht. Im SWR sagte Habeck, die Flügelkämpfe in der Partei seien "Gott-sei-Dank" weitgehend vorbei. Das sei die Voraussetzung für Profilschärfe. Die Grünen seien weiter radikal im Sinne der Analyse. Die Unzufriedenheit mit politischen Zuständen sei bei beiden Vorsitzenden "stark ausgeprägt", da brauche sich "keiner Sorgen machen, dass wir nicht radikal genug denken".

In Bezug auf die Landtagswahl in Hessen will sich Habeck nicht festlegen. Im SWR betonte er, die Grünen wollten sich auf die Inhalte konzentrieren, alles "Weitere wird der Wahlabend zeigen".

Sendung vom

Fr, 19.10.2018 | 7:07 Uhr

SWR2

Sendezeit

Montags bis freitags, 7.07 bis 7.12 Uhr

Und um 7.36 Uhr in SWR Aktuell

Weitere Themen in SWR2