Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 14.6.2019 | 17:05 Uhr | SWR2

SWR2 Forum Die Stimme der Vernunft – Wie aktuell ist Habermas?

Es diskutieren:
Dr. Wolfram Eilenberger, Philosoph und Publizist, Berlin
Prof. Dr. Regina Kreide, Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Gießen
Prof. Dr. Gary S. Schaal, Politikwissenschaftler, Universität der Bundeswehr, Hamburg
Gesprächsleitung: Michael Risel

Einen "unermüdlichen Aufklärer" nennt ihn Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, der deutsche Bundesaußenminister Heiko Maas sieht in ihm "einen der größten Intellektuellen unserer Zeit".

Wenn der Philosoph Jürgen Habermas öffentlich auftritt, dann schart sich die politische Elite um ihn, sucht seine Nähe, seinen Rat. Auch zu seinem 90. Geburtstag am 18. Juni sind die Zeitungen voll mit Glückwünschen an den deutschen Vorzeigedenker, dem zuletzt gar nicht zum Feiern zumute war.

Der Zerfall Europas und der Rückzug hinter nationale Grenzen stellen politische Werte in Frage, für die Habermas seit Jahrzehnten kämpft. Gleichzeitig wirkt eine Philosophie seltsam unzeitgemäß, die auf "kommunikative Vernunft" und Konsens setzt - in einer Situation, in der sich die politischen Lager abschotten, in der moralische Empörung öffentliche Debatten bestimmt und Teile der Bevölkerung für vernünftige Argumente scheinbar nicht mehr zu erreichen sind.

Ist Habermas mit seinem philosophischen Projekt der Verständigung gescheitert? Wie anschlussfähig ist sein Denken angesichts der weltweiten Krise der Demokratie?

Cover zu Jürgen Habermas: Auch eine Geschichte der Philosophie

Jürgen Habermas

Auch eine Geschichte der Philosophie. Band 1: Die okzidentale Konstellation von Glauben und Wissen | Band 2: Vernünftige Freiheit. Spuren des Diskurses über Glauben und Wissen

Verlag:
Suhrkamp
Länge:
1700 Seiten
Veröffentlichung:
geplant: 30.09.2019
Preis:
ca. 98 Euro
Bestellnummer:
978-3-518-58734-8

6:44 min | Di, 18.6.2019 | 6:00 Uhr | SWR2 am Morgen | SWR2

Mehr Info

Gespräch

Ohne Jürgen Habermas sähe Deutschland anders aus, sagt der Biograf Stefan Müller-Doohm

Interview: Philine Sauvageot

„Habermas versteht sich als jemand, der in einen Dialog einsteigt, der zum Streit herausfordert“, sagt der Habermas-Biograf Stefan Müller-Doohm im SWR2 Interview. Habermas habe klargemacht, dass Demokratie ohne vitale Debatten über das Für und Wider anstehender politischer Entscheidungen nicht funktionieren könne. Dies gelte über Nationalgrenzen hinweg. Habermas habe die Formulierung geprägt von der "Weltinnenpolitik ohne Weltregierung". Nach Habermas gebe es keine Alternative dazu, für kommunikative Vernunft und Konsens zu kämpfen. Dies sei das einzige Mittel gegen alle Formen von Dogmatismus und rückwärtsgewandten Ideologien eines neuen Nationalismus. Dabei sei Habermas keineswegs ein "Weltverbesserer", der die ganze Welt besser machen wolle, so Müller-Doohm. Er sei ein großer Philosoph, ein Theoretiker und Analytiker der Moderne.

Sendung vom

Fr, 14.6.2019 | 17:05 Uhr

SWR2

Sendezeit

Montags bis freitags, 17.05 bis 17.50 Uhr

Wiederholung auf SWR Aktuell:
Montags bis freitags um 20.15 Uhr die Sendung desselben Tages
Samstags um 8.10 Uhr und 20.15 Uhr: Die Sendung vom Montag
Samstags um 13.05 Uhr und sonntags um 10.03 Uhr: Die Sendung vom Dienstag
Samstags 17.05 Uhr und sonntags um 14.05 Uhr: Die Sendung vom Mittwoch

30 Jahre SWR2 Forum

"Diskursiver Kultstatus"

"Das SWR2 Forum hat sich einen diskursiven Kultstatus erarbeitet."
Prof. Dr. Jochen Hörisch, Universität Mannheim

"Gäbe es das SWR2 Forum nicht, es gehörte erfunden: als Format, in dem das gesprochene Wort dank kluger Fragen als Instrument des Denkens und Mitfühlens, des Suchens und gemeinsamen Entdeckens leuchtet."
Dr. Ulrike Draesner, Schriftstellerin, Berlin

"Das SWR2 Forum ist die mit Abstand beste Talksendung im deutschen Rundfunk."
Neue Osnabrücker Zeitung

Weitere Themen in SWR2