Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 9.1.2018 | 17:05 Uhr | SWR2

SWR2 Forum Posten, ranken, messen

Verlieren wir uns im Datenrausch?

"Krankheit erscheint durch diese Gesundheitsapps nicht mehr als Schicksal, sondern als Versäumnis des Einzelnen – Du hast Dich zu wenig bewegt, es ist Deine Schuld, wenn Du Diabetes bekommst. Das ist zugleich eine Renaissance alter Beschämungs-und Bestrafungsrituale."
Andreas Bernard, Soziologe an der Leuphana Universität Lüneburg

Es diskutieren:
Prof. Dr. Andreas Bernard, Institut für Kultur und Ästhetik Digitaler Medien, Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Steffen Mau, Makrosoziologe, Humboldt-Universität Berlin
Prof. Dr. Stefan Selke, Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft, Hochschule Furtwangen
Gesprächsleitung: Ralf Caspary

Die Gesundheitsapp zählt unsere Schritte und misst den Blutdruck, die App für den psychologischen Bereich fragt das Wohlbefinden ab, die Facebookseite dokumentiert unseren sozialen Beliebtheitsgrad, Twitter unsere politischen Befindlichkeiten. Wir posten, ranken, messen, quantifizieren und metrifizieren, was das Zeug hält. Geht es uns damit tatsächlich besser? Oder sind wir auf dem Weg in eine oberflächliche Wettbewerbsgesellschaft, in der jeder nur noch sich selbst inszeniert und präsentiert?

"Wir sind schon so weit, dass wir allein auf Grundlage abstrakter Daten und Algorithmen Entscheidungen treffen, und eben nicht mehr auf Grundlage unserer Intuition oder unserer Lebenserfahrungen. Das ist ein bedenklicher Reduktionismus"
Steffen Mau, Soziologe an der Humboldt-Universität zu Berlin.

"Wir leben in einer erschöpften Gesellschaft, in der sich jeder Einzelne optimieren und veredeln will, um die Erschöpfung vergessen zu können. Diese Apps, mit denen wir uns vermessen, bewerten und optimieren können, spiegeln also die Sehnsucht nach einem anderem Leben wider."
Stefan Selke von der Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft an der Hochschule Furtwangen

"Krankheit erscheint durch diese Gesundheitsapps nicht mehr als Schicksal, sondern als Versäumnis des Einzelnen - Du hast Dich zuwenig bewegt, es ist Deine Schuld, wenn Du Diabetes bekommst. Das ist zugleich eine Renaissance alter Beschämungs-und Bestrafungsrituale."
Andreas Bernard, Soziologe an der Leuphana Universität Lüneburg

Sendung vom

Di, 9.1.2018 | 17:05 Uhr

SWR2

Sendezeit

Montags bis freitags, 17.05 bis 17.50 Uhr

Wiederholung auf SWR Aktuell:
Montags bis freitags um 20.15 Uhr die Sendung desselben Tages
Samstags um 8.10 Uhr und 20.15 Uhr: Die Sendung vom Montag
Samstags um 13.05 Uhr und sonntags um 10.03 Uhr: Die Sendung vom Dienstag
Samstags 17.05 Uhr und sonntags um 14.05 Uhr: Die Sendung vom Mittwoch

30 Jahre SWR2 Forum

"Diskursiver Kultstatus"

"Das SWR2 Forum hat sich einen diskursiven Kultstatus erarbeitet."
Prof. Dr. Jochen Hörisch, Universität Mannheim

"Gäbe es das SWR2 Forum nicht, es gehörte erfunden: als Format, in dem das gesprochene Wort dank kluger Fragen als Instrument des Denkens und Mitfühlens, des Suchens und gemeinsamen Entdeckens leuchtet."
Dr. Ulrike Draesner, Schriftstellerin, Berlin

"Das SWR2 Forum ist die mit Abstand beste Talksendung im deutschen Rundfunk."
Neue Osnabrücker Zeitung

Weitere Themen in SWR2