Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 26.6.2018 | 17:05 Uhr | SWR2

SWR2 Forum Die Grenzen der Gemeinschaft –

Kann Merkel mit Europa rechnen?

Es diskutieren:
Dr. Michael Bröning, Friedrich Ebert Stiftung, Berlin
Prof. Dr. Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin, Donau-Universität Krems
Nils Heisterhagen, Buchautor, Mainz
Gesprächsleitung: Claus Heinrich

Entscheidet sich das Schicksal der Bundeskanzlerin an einem EU-Gipfel? In Brüssel muss Angela Merkel am Donnerstag auf vorzeigbare Erfolge in der Asyl- und Flüchtlingspolitik hoffen, um in Berlin den Koalitionsbruch noch abzuwenden. Kommt es unter dem Druck der deutschen Regierungskrise diesmal zu gemeinsamen, europäischen Lösungen? Die CSU will daran nicht mehr glauben. Für Bayerns Ministerpräsident Markus Söder geht das Zeitalter des geordneten Multilateralismus zu Ende. Deutschland müsse seine Interessen wieder selbst wahrnehmen. Damit rüttelt Söder an Grundfesten der europäisch geprägten Politik, von Adenauer bis Merkel. Längst definieren in der EU populistisch oder nationalistisch regierte Länder die Grenzen des Machbaren. Ist das der Anfang vom Ende der EU? Oder lassen sich die großen europäischen Konflikte, durch bilaterale Absprachen zwischen Nationalstaaten, am Ende einfacher und besser lösen?

Bücher zur Sendung:
Michael Bröning, Lob der Nation, Dietz Verlag 2018, EUR 12,90
Ulrike Guérot, Warum Europa eine Republik werden muss! Eine politische Utopie, Dietz Verlag 2017, EUR 12,00
Nils Heisterhagen, Die liberale Illusion. Warum wir einen linken Realismus brauchen, Dietz Verlag 2018, EUR 22,00

Sendung vom

Di, 26.6.2018 | 17:05 Uhr

SWR2

Sendezeit

Montags bis freitags, 17.05 bis 17.50 Uhr

Wiederholung auf SWR Aktuell:
Montags bis freitags um 20.15 Uhr die Sendung desselben Tages
Samstags um 8.10 Uhr und 20.15 Uhr: Die Sendung vom Montag
Samstags um 13.05 Uhr und sonntags um 10.03 Uhr: Die Sendung vom Dienstag
Samstags 17.05 Uhr und sonntags um 14.05 Uhr: Die Sendung vom Mittwoch

30 Jahre SWR2 Forum

"Diskursiver Kultstatus"

"Das SWR2 Forum hat sich einen diskursiven Kultstatus erarbeitet."
Prof. Dr. Jochen Hörisch, Universität Mannheim

"Gäbe es das SWR2 Forum nicht, es gehörte erfunden: als Format, in dem das gesprochene Wort dank kluger Fragen als Instrument des Denkens und Mitfühlens, des Suchens und gemeinsamen Entdeckens leuchtet."
Dr. Ulrike Draesner, Schriftstellerin, Berlin

"Das SWR2 Forum ist die mit Abstand beste Talksendung im deutschen Rundfunk."
Neue Osnabrücker Zeitung

Weitere Themen in SWR2