Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 21.7.2009 | 9:05 Uhr | SWR2

SWR2 extra: 25 Jahre Musikstunde "Eine musikalische Geschichte der Medien"

Hallo, hallo - Eine musikalische Reise vom Telefon zum Radio

mit Thorsten Lorenz

(Sendung vom 3. April 1991)

Der ehemalige Musikstundenmoderator Thorsten Lorenz ist inzwischen Professor für Medienpädagogik und Leiter des Audiovisuellen Medienzentrums an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. In den 90er Jahren begab er sich in der Musikstunde oftmals auf kuriose Abwege, so präsentierte er Verbrechen in der Musik, forschte nach Musik, die durch den Magen geht oder schaute sich nach musikalischen Medien um.

25 Jahre Musikstunde

„The same procedure as every day“: Das gilt nun schon seit 25 Jahren, seit dem 1. Oktober 1984, als die Musikstunde erstmals über den Äther ging. Und sie ist beliebt wie eh und je. Dabei hatte es zu Beginn skeptische Unkenrufe gegeben: „Wer hört denn da schon zu!“ Gemeint war die Sendezeit zwischen 9 und 10 Uhr, die sich dann jedoch als ausgesprochen günstig erwies. Die tägliche Flut von Post mit Anfragen nach Manuskripten, Mitschnitten, nach gespielten Titeln, Notenausgaben, nach weiterführender Literatur oder CD-Einspielungen zeigt, dass die Musikstunde eine große eingeschworene Fan-Gemeinde hat.

Das über die Jahre gleichgebliebene Rezept der Sendung ist denkbar einfach: Man nehme ein Thema, eine Person (sprich Moderator/in) und viel Musik. Fantasievoll, persönlich, originell und informativ - so soll sie sein. Der Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Nichts, fast nichts, ist Tabu im musikalischen Repertoire: von der Gregorianik bis zum süffigen Belcanto, von kammermusikalischen Raritäten, Highlights der Orchesterliteratur bis hin zur außereuropäischen Musik oder zu Ausflügen in die Gefilde der Rock- und Popmusik.

Doch bei aller thematischen Vielfalt - die Musikstunde wäre nichts ohne ihre Moderatorinnen und Moderatoren. Sie sind es, die die Sendungen prägen: durch ihre Persönlichkeit, ihren Stil, ihre Eigenheiten und Vorlieben. Und so nimmt es nicht Wunder, dass fast alle Hörerinnen und Hörer ihre Lieblingsmoderatoren haben. Oft ist es die Stimme, die persönliche Note, die zum Einschalten animiert.

In diesem Jubiläumsjahr präsentieren wir Ihnen fünf Mal fünf Musikstunden aus 25 Jahren – in dieser Woche von Ulla Zierau, Thorsten Lorenz, Egizia Rossi, Xaver Frühbeis und Eleonore Büning.

Musiktitel:

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)
Rosemary Brown:
„Grübelei“, von Franz Liszt übermittelt
Howard Shelley (Klavier)
Erik Satie:
Sonatine bureaucratique
Anne Queffélec (Klavier)
Leo Fall:
„Schreibmaschinenmädel muß schnell die Hände rühren“
aus der Operette „Die Dollarprinzessin“
Julia Migenes (S)
Kölner Rundfunkchor
Kölner Rundfunk-Orchester
Leitung: Curt Cremer
Hanns Eisler:
„Zeitungsausschnitte“ op. 11
Drei Lieder
Roswitha Trexler (Mezzosopran)
Walter Olbertz (Klavier)
Alban Berg:
„Lulu“, Oper
Ende 2. Bild 1. Akt
Evelyn Lear
Dietrich Fischer-Dieskau
Donald Gorbe
Orchester der deutschen Oper Berlin
Leitung: Karl Böhm
Francis Poulenc:
„La voix humaine“,
Oper in einem Akt
Carole Farley (Sopran)
Adelaide Symphony Orchestra
Leitung: José Serebrier
Gian-Carlo Menotti:
„The Telefone“ (Ausschnitt)
Marilyn Cotlow
Franky Rogier
Orchester
Leitung: Emanuel Balban
Dimitri Terzakis:
„Transcriptions télégraphiques“ für Orchester
SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden
Leitung: Ernest Bour
Germaine Tailleferre:
„Les mariés de la Tour Eiffel: Valse des Depeches“
Philharmonia Orchestra
Leitung: Geoffrey Simon
Johann Strauß:
„Telegramme“, Walzer op. 318
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden un Freiburg
Leitung: Neeme Järvi

Weitere Themen in SWR2