Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 14.4.2009 | 9:05 Uhr | SWR2

SWR2 extra: Händel 2009 SWR2 Musikstunde

Händels Welt (1) Von der Wiege bis zur ersten Oper Halle und Hamburg

mit Doris Blaich

Händel hatte einen trockenen Humor, einen gesunden Appetit, unerschöpflichen musikalischen Ideenreichtum und ein phänomenales Gespür für musikalische Dramatik. Sein Leben verlief im Zickzack-Kurs: Die Abenteuerlust trieb ihn von seiner Geburtsstadt Halle über Hamburg nach Italien und schließlich nach London, wo er fast 50 Jahre seines Lebens verbrachte. Hier komponierte er eine Fülle von Opern, Oratorien, Kirchen- und Instrumentalwerken, er trat als Orgelvirtuose auf und leitete ein (mitunter krisengeschütteltes) Opernunternehmen, für das er die besten Sänger seiner Zeit engagierte. Mit reichlich Improvisationstalent ausgestattet, reagierte er ebenso geschickt auf die Fähigkeiten seiner Musiker wie auf die Vorlieben des Publikums, und blieb doch immer künstlerisch unabhängig – und wenn nötig auch unerbittlich. Als Händel vor 250 Jahren in London starb, war er unermesslich reich und wurde von den Zeitgenossen wie ein Held verehrt.

Musiktitel:

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)
Georg Friedrich Händel:
“Ode for St. Cecilia's Day”
für Soli, Chor und Orchester HWV 76
Felicity Lott (Sopran)
Anthony Rolfe Johnson (Tenor)
English Concert Choir
English Concert
Leitung: Trevor Pinnock
Friedrich Wilhelm Zachow:
„Christ lag in Todesbanden“,
Choralbearbeitung für Orgel
Jean Ferrard (Silbermann-Orgel)
Johann Philipp Krieger:
Aria mit Variationen für Clavichord B-dur
Aria con variazioni, Aria and variations
Christopher Hogwood (Clavichord)
Georg Friedrich Händel:
Ouvertüre aus der Music
for the Royal Fireworks
Academy of Ancient Music
Leitung:  Christopher Hogwood
Georg Friedrich Händel:
Triosonate g-moll op. 2 Nr. 2 HWV 387 
4. Satz Allegro
London Baroque
Reinhard Keiser:
„Claudius“, Oper in 3 Akten Elisabeth Scholl (Sopran)
La Ricordanza
Georg Friedrich Händel:
„Der in Kronen erlagte Glückswechsel“ oder
„Almira, Königin von Kastilien“
Singspiel in 3 Akten Ann Monoyios (Sopran) - Almira
Patricia Rozario (Sopran) - Edilia
Linda Gerrard (Sopran) - Bellante
David Thomas (Bass) - Consalvo
Douglas Nasrawi (Tenor) - Osman
Jamie MacDougall (Tenor) - Fernando
Olaf Haye (Baß) - Raymondo
Christian Elsner (Tenor) - Tabarco
Fiori musicali
Leitung: Andrew Lawrence-King
Georg Friedrich Händel:
„Dixit Dominus“, geistliches Konzert
für Soli, Chor und Orchester g-moll HWV 232
Domino meo (Chor)
Constanze Backes (Sopran)
Andrea Brown (Sopran)
Jürgen Banholzer (Countertenor)
Hermann Oswald (Tenor)
Wolf Matthias Friedrich (Bass)
Balthasar-Neumann-Chor
Balthasar-Neumann-Ensemble
Leitung: Thomas Hengelbrock