Bitte warten...

SENDETERMIN So, 7.4.2019 | 9:03 Uhr | SWR2

SWR2 Matinee Augen zu und durch – Schlaf

Sonntagsfeuilleton mit Manuela Reichart

Schon hell draußen? Egal! Einfach mal weiterschlafen.

Schon hell draußen? Egal! Einfach mal weiterschlafen.

Rund 80 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland haben Schlafprobleme. Das besagt eine Studie der DAK für das Jahr 2017. Tendenz steigend. Die Gründe dafür sind verschieden. Stress, Sorgen und abendliche Mediennutzung im Bett gehören zu den Topkandidaten. Lange galt es sogar als schick, mit möglichst wenig Schlaf auszukommen. Zumindest in den Chefetagen. Doch das ändert sich gerade. Ein Trend, der wie so oft aus den USA kommt: Ausreichender Schlaf gilt neuerdings als Distinktionsmerkmal einer neuen Elite. Nicht aus Faulheit, sondern aus Gründen der (Selbst-)Optimierung. Denn wer zu wenig schläft, verliert an Leistungsfähigkeit, macht Fehler, wird krank.

Und so boomt der Markt für neue, moderne Schlafhilfen: Von Schlafrobotern, die einen beruhigenden Atemrhythmus vorgeben, über digitale Schlafphasen-Tracker bis hin zu diversen Apps und Podcasts. Auf rund 100 Milliarden Dollar schätzen Marktforscher den weltweiten Umsatz. Ein lohnendes Geschäft, ironischerweise mit einem Problem, das der Kapitalismus selbst erst erzeugt hat.

Wie gehen wir um mit dem Schlaf? Und was sagt das aus über unsere Kultur und Gesellschaft? Das will die SWR2 Matinee wissen.

Wir testen Apps und Schlafroboter, denken nach über den Zusammenhang von Schlaf und Disziplinierung, betreiben Schlafforschung, besuchen Deutschlands einzige Gleitzeitschule, sind zu Gast im Schnarchmuseum, schlafen auf Rädern im luxuriösen Pullman-Schlafwagen, betrachten das Motiv des Schlafs in der Kunst – und einem Schlafwandler begegnen wir auch.

1/1

Matinee

Ein Bett auf Gleisen - Pullman Schlafwagen

In Detailansicht öffnen

Im ausgehenden 19. Jahrhundert hat sich die "Pullman Palace Car Company" einen Namen mit luxuriösen Schlaf- und Salonwagen gemacht. Pullmanwagen wurden bald auf der ganzen Welt eingesetzt und "Pullman" ist zu einem feststehenden Begriff geworden. Hier sehen Sie ein Schlafwagenabteil mit Hochbetten und Rolläden aus Metall in einem Pullman-Schlafwagen.

Im ausgehenden 19. Jahrhundert hat sich die "Pullman Palace Car Company" einen Namen mit luxuriösen Schlaf- und Salonwagen gemacht. Pullmanwagen wurden bald auf der ganzen Welt eingesetzt und "Pullman" ist zu einem feststehenden Begriff geworden. Hier sehen Sie ein Schlafwagenabteil mit Hochbetten und Rolläden aus Metall in einem Pullman-Schlafwagen.

Prinz Harry bei einem Charity-Event in einem historischen "Belmond British Pullman train" in der Paddington Station in London.

Ein Pullman Zugabteil in der Victoria Station in London.

Die tschechische Fußball Nationalmannschaft ist während der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine unter anderem mit diesem Schlafwagen zu den Spielen gefahren.

Ein Pullmann Schlafwagenabteil von ca. 1930. Das Abteil ist mit einem Waschtisch und einklappbaren Betten ausgestattet.

Dieser "overnight sleepers train" fährt zwischen Beijing und Shanghai in China.

Der Rajdhani Express der Indian Railways Company.

Dieser Schlafwagen fährt von Shanghai nach Peking.

Dies ist die Schlafkabine im "Stolichny Ekspress", einem Hochgeschwindigkeitszug der zwischen Kiew und Moskau fährt.

Ein Schlafwagen im Zug "Empire Builder" der Great Northern Railway Company aus dem Jahr 1961.

Betten in einem Luxus-Schlafwagen vom Hersteller Stadler. Der Zug soll in Aserbaidschan fahren.

Das Zughotel "Wolkenstein" in Sachsen hat ein 1. Klasseabteil eines Schlafwagens für die Gäste im Angebot.

Das Hostel "BaseCamp" in Bonn nutzt ehemalige Schlafwagen der Eisenbahn als Zimmer für die Gäste.

Dieses Interieur eines Pullman Zugwagens wurde restauriert und fungiert nun inklusive eines Queensize-Betts als Hotelzimmer.


Gäste der Sendung sind die Historikerin Prof. Hannah Ahlheim, die zur Geschichte des Schlafs im 20. Jahrhundert geforscht hat, der Schlafmediziner Prof. Ingo Fietze, Vorsitzender der "Deutschen Stiftung Schlaf", und der Direktor der Museen Böttcherstraße in Bremen, Dr. Frank Schmidt, Kurator der Ausstellung "Schlaf – eine produktive Zeitverschwendung".



Redaktion: Georg Brandl
Musik: Almut Ochsmann

Sendung vom

So, 7.4.2019 | 9:03 Uhr

SWR2

Sendezeit

Sonntags 9.03 bis 12 Uhr

SWR2 Matinee: Des Rätsels Lösung

Sendung vom 14.7.2019
"Altes Land"
Roman von Dörthe Hansen
Gewinn: Buch "Der große Garten"
Von Lola Randl (Matthes & Seitz Verlag)

Sendung vom 7.7.2019
"Zunge zeigen"
Von Günter Grass
Gewinn: Katalogbuch "Der Kuss – Paare"
zur Ausstellung in München
Von Auguste Rodin (Hirmer Verlag)

Sendung vom 30.6.2019
"Der Mann der vom Himmel fiel"
Film mit David Bowie
Gewinn: Bildband "Die Welt von oben - Ein Jahrhundertprojekt"
Von Yann Arthus Bertrand (Gruner+Jahr Verlag)

Matinee Rätsel

Ihre Lösung durchgeben

Jeden Sonntag können Sie von ca. 9.30 bis 10.30 Uhr unter dieser Telefonnummer die Lösung des Matinee-Rätsels durchgeben:
Telefon: 07221 / 2000 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an Matinee@swr.de

Weitere Themen in SWR2