Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 11.1.2019 | 20:03 Uhr | SWR2

SWR2 Abendkonzert SWR Symphonieorchester

Kurt Laurenz Theinert (Lichtkunst)
Leitung: Daniel Huppert
Le Jardin de Taro
Eine musikalische Reise durch Raum und Zeit
Mit der Musikcollage von Fabrice Bollon über
Werke von Maurice Ravel, Wolfgang Amadeus Mozart, Manuel de Falla, Edvard Grieg u. a.
(Konzert vom 7. Dezember 2018 im E-Werk in Freiburg)

1/1

Konzertbilder zu "Le Jardin de Taro"

Lichtkünstler untermalt Konzert des SWR Symphonieorchesters

In Detailansicht öffnen

Raumfüllendes farbiges Licht im Konzertsaal, passend zur Musik: Das SWR Symphonieorchester führte am 7. Dezember 2018 in Freiburg die Musikcollage "Le Jardin de Taro" von Fabrice Bollon auf. Lichtkünstler Kurt Laurenz Theinert gestaltete den Abend mit. Übertragung der Konzertaufzeichnung in SWR2: am 11. Januar, ab 20:03 Uhr. Die Sendung kann zeitnah in der SWR2 App nachgehört werden.

Im Bild: Dirigent Daniel Huppert.

Raumfüllendes farbiges Licht im Konzertsaal, passend zur Musik: Das SWR Symphonieorchester führte am 7. Dezember 2018 in Freiburg die Musikcollage "Le Jardin de Taro" von Fabrice Bollon auf. Lichtkünstler Kurt Laurenz Theinert gestaltete den Abend mit. Übertragung der Konzertaufzeichnung in SWR2: am 11. Januar, ab 20:03 Uhr. Die Sendung kann zeitnah in der SWR2 App nachgehört werden.

Im Bild: Dirigent Daniel Huppert.

Kurt Laurenz Theinert ...

... griff mit seinem selbst erfundenen "visual piano" die Musik auf ...

... und ließ sie durch abstrakte, raumfüllende Lichtformen und -flächen neu entstehen.

"Le Jardin de Taro" von Fabrice Bollon ist eine musikalische Reise durch Raum und Zeit.

Bollon verbindet dabei Werke aus dem klassischen Orchesterrepertoire mit eigenen Kompositionen zu einer Klangcollage ...

... die Pop, Jazz und bedeutende Komponisten referenziert.

Daniel Huppert dirigierte das SWR Symphonieorchester.

Das Konzert fand im Rahmen der Konzertreihe "Linie Zwei" im E-Werk Freiburg statt.

Stille und Dunkelheit. Aus diesem Nichts formt sich allmählich Taro, ein musikalisches Fantasiewesen, das uns in die märchenhafte Poesie der Kindheit entführt. Fabrice Bollon verbindet Werke aus dem klassischen Orchesterrepertoire durch eigene Kompositionen zu einer Klangcollage mit stilistischen Referenzen an Pop, Jazz und zu bedeutenden Komponisten unserer Zeit. Kurt Laurenz Theinert greift mit seinem selbst erfundenen "visual piano" die Musik auf und lässt sie durch abstrakte, raumfüllende Lichtformen und -flächen neu entstehen.

Tipp: Die Sendung kann zeitnah in der SWR2 App nachgehört werden.

Weitere Themen in SWR2