Bitte warten...

Historikerin Rebekka Habermas fordert neuen Umgang mit Kolonialgeschichte Raubkunst: Für eine gesetzliche Rückgabepflicht

6:30 min | Fr, 14.12.2018 | 6:00 Uhr | SWR2 am Morgen | SWR2

Die Historikerin Rebekka Habermas fordert eine gesetzliche Pflicht zur Rückgabe von Raubkunst. Es sei sehr wichtig, "dass es nicht an der Bereitschaft einzelner Museen oder einzelner Bundesländer liegt, ob etwas zurückgegeben werden soll", so die Wissenschaftlerin der Universität Göttingen. Zunächst müsse eine Pflicht bestehen, "dass grundsätzlich zurückgegeben wird" und dann im Einzelfall betrachtet werde, wie das möglich sei. Eine ernsthafte Debatte über kolonialen Raub "wäre eine Chance für Europa", so Habermas. Die Europäer könnten auf diese Weise den Mythos abschütteln, Europa habe sich aus sich selbst erschaffen. Europa sei "im positiven wie negativen Sinne" im Austausch mit anderen Regionen der Welt erschaffen worden, so die Historikerin.

Weitere Themen in SWR2