Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 28.1.2019 | 23:03 Uhr | SWR2

SWR2 JetztMusik Alter Meister immer neu? Ludwig van Beethoven im gegenwärtigen Musikschaffen

Eine Recherche von Rainer Nonnemann

Die Tradition des fortgesetzten Bruchs mit der Tradition prägt bis heute die europäische Moderne. Für die Musik begründet wurde sie insbesondere durch Ludwig van Beethoven. Zu dessen 250. Geburtstag 2020 werden gegenwärtig vielerorts Feste und große Retrospektiven vorbereitet. Aktualität erwächst dem weltweit gefeierten „Klassiker“ aber nicht durch turnusmäßige Jubiläen und die Omnipräsenz seiner Werke im Konzertleben. Zu bleibender Gegenwart und vielleicht auch Zukunft verhelfen ihm zeitgenössische Komponisten, die sich offensiv auf seine Gattungs-, Form- und Ausdrucksmodelle revolutionierenden Werke beziehen und dadurch dem gegenwärtigen Publikum neue Zugänge zu dieser alten Musik eröffnen. Neben Hans Zender, Aribert Reimann oder Helmut Lachenmann setzen sich auch jüngere Komponisten wie Harald Muenz, Jörg Widmann und Maxim Kolomiiets auf unterschiedliche Weise mit Aspekten von Beethovens Leben und Werk auseinander: zitierend, collagierend, analysierend, interpretierend, ironisierend. Weltweit einmalig ist das Projekt „250 Piano Pieces for Beethoven“ der Bonner Pianistin Susanne Kessel. Musiker unterschiedlicher Herkunft und Stilistik schreiben wie auch immer auf Beethoven Bezug nehmende Klavierstücke.

Weitere Themen in SWR2