Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 18.2.2017 | 12:15 Uhr | SWR2

SWR2 Geld, Markt, Meinung Das Geschäft mit gefälschter Kunst

Redaktion und Moderation: Andreas Wagner

Das Wörtchen "Fake" hat Hochkonjunktur, und wir bringen es sofort mit der neuen, digitalen Welt in Zusammenhang. Aber es gibt auch noch Fakes, die analog entstehen: mit Pinsel und Ölfarbe beispielsweise.

Um das Audio abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Bildkombination: Gefälschte Kunstwerke im Gerichtssaal, daneben der verurteilte Maler und Fälscher

Kunstfälscher wie Wolfgang Beltracchi sorgen für Milliardenschäden

Das Geschäft mit gefälschten Gemälden boomt; der Schaden, der dadurch entsteht, ist enorm. Erst vor kurzem musste das renommierte Auktionshaus Sotheby's - wieder einmal - zugeben, ein gefälschtes Gemälde versteigert zu haben. Die Sendung geht der Frage nach, welche Dimension das Geschäft mit gefälschter Kunst hat, und was getan wird, um die Betrügereien zu bekämpfen bzw. verhindern.

Die Sendung steht im thematischen Kontext mit der Live-Übertragung des SWR2 Journal am Mittag von der Kunstmesse art Karlsruhe, die schon um 12.30 Uhr beginnt. SWR2 Geld, Markt, Meinung ist daher zehn Minuten kürzer als sonst.

Die Themen:

  • Das Auktionshaus Sotheby's muss zum wiederholten Male zugeben, einem Betrüger aufgesessen zu sein und ein gefälschtes Gemälde versteigert zu haben. Beitrag aus dem ARD Studio New York
  • Gespräch mit dem Heidelberger Kunsthistoriker Professor Henry Keazor über spektakuläre Fälle von Kunstfälschungen und die Frage, warum viele der Betrüger über Jahre erfolgreich sein konnten, ohne aufzufliegen.
  • Wie ein Kunstgutachten entsteht: Besuch beim Cranach-Experten Michael Hofbauer. Autor: Wolfgang Brauer
  • Wie sich Fälscherbanden organisieren, welchen wirtschaftlichen Schaden sie anrichten, und was die Polizei gegen Kunstkriminalität tun kann. Gespräch mit dem leitenden Ermittler des LKA Berlin René Allonge.

Weitere Themen in SWR2