Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 18.11.2015 | 22:03 Uhr | SWR2

SWR2 Feature Vom Schmuddelkind zum Königsmacher

Wie eine radikal rechte Partei Dänemark verändert

Von Jane Tversted und Martin Zähringer
(Produktion: SWR/DLF)

Bei der Wahl zum dänischen Folketing im Juni 2015 wird die radikal rechte Dänische Volkspartei zweitstärkste Kraft im Parlament. Ihr Erfolg verdankt sich einer strikten anti-europäischen Orientierung und einer aggressiven ausländer- und islamfeindlichen Rhetorik. Einwanderer werden mit der deutschen Besatzung verglichen und das Kopftuch mit dem Hakenkreuz. Seit 1998 ist sie im Parlament vertreten und schon 2001 gelingt es der radikal rechten Partei, das machtvolle Zünglein an der Waage einer neuen bürgerlichen Regierungskoalition zu werden.

Kristian Thulesen Dahl und Pia Kjaersgaard von der Dansk Folkeparti

Die ehemalige und der amtierende Vorsitzende der Dänischen Volkspartei: Kristian Thulesen Dahl und Pia Kjaersgaard (Bild von 2013).

Fortan gilt sie als Mehrheitsbeschafferin. Von Wahl zu Wahl steigert sie ihr Ergebnis, weil sie sich als Vertreterin einer neuen Mitte positioniert. "Stubenrein werdet ihr nie", prophezeiten die Sozialdemokraten 1999 den Parlamentsabgeordneten der Dänischen Volkspartei. Sie sollten sich geirrt haben. Wie erklärt sich ihr Erfolg? Das Feature sucht nach Antworten.

Weitere Themen in SWR2