Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 31.1.2018 | 22:03 Uhr | SWR2

SWR2 Feature Im Kampf ums Vaterland

Milizen in den USA

Von Arndt Peltner

Sie sind militärisch ausgebildet und behaupten, sich für die Verteidigung der Grenzen und der Verfassung der USA einzusetzen. Viele dieser Militia Gruppen sind offen rassistisch und nationalistisch.

Als in Charlottesville, Virginia im August 2016 Rechtsradikale aufmarschierten und offen gegen Andersdenkende, Juden und Immigranten hetzten, wurden sie bewacht und beschützt von schwer bewaffneten Milizen in Kampfanzügen.

Die Bilder von Fackeln tragenden Neo-Nazis und Schlägertrupps gingen um die Welt. Amerika hatte auf einmal ein Imageproblem, das von der Reaktion des Präsidenten noch befeuert wurde.

"Sie sind eine absolute Gefahr. Sie sind erstens Extremisten, zweitens bewaffnet. Und drittens haben sie eine lange Geschichte von kriminellen Aktivitäten, darunter auch Terroranschläge. (Mark Pitcavage, Anti-Defamation League)"

Die Bewegung der Milizen in den USA ist relativ jung, entstand in den 1980er-Jahren und wurde mit einigen spektakulären Ereignissen Anfang der 1990er-Jahre bekannt. Unter Präsident Trump erhalten sie weiter Auftrieb.

Weitere Themen in SWR2