Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 4.2.2015 | 22:03 Uhr | SWR2

SWR2 Feature "Ich will ein Geständnis"

Medikamentenversuche an Kindern in der Schweiz
Von Charly Kowalczyk
(Produktion: DLF/BR/WDR 2014)

In Vormundschaftsakten der psychiatrischen Klinik Münsterlingen im Kanton Thurgau finden sich Patienten-Protokolle, aus denen hervorgeht, dass in den 60er- und 70er-Jahren an Kindern Psychopharmaka getestet wurden. Die Kinder hatten in Heimen, etwa des katholischen Klosters Fischingen gelebt oder in Pflegefamilien. Die Pillen stammten vom Basler Konzern Ciba-Geigy, heute Novartis. Die Betroffenen leiden bis heute an den Folgen der Versuche: an extremem Bluthochdruck, Panikattacken, ständigen Kopfschmerzen. Wie war es möglich, dass an diesen Kindern experimentiert werden konnte? Und wer trägt Sorge für die Folgen? Welche ethischen Standards haben Pharmakonzerne heute, wenn sie in Indien, Rumänien oder Argentinien Arzneimittel testen?

1/1

Betroffene der Medikamentenversuche

In Detailansicht öffnen

Walter Emmisberger wurde als Kind und Jugendlicher Opfer behördlicher Willkür. Sein Schicksal steht exemplarisch für immenses persönliches Leid. Er wurde mit dem Prix Courage 2013 ausgezeichnet.

Walter Emmisberger wurde als Kind und Jugendlicher Opfer behördlicher Willkür. Sein Schicksal steht exemplarisch für immenses persönliches Leid. Er wurde mit dem Prix Courage 2013 ausgezeichnet.

Walter Nowak war ein Heimkind im katholischen Kloster Fischingen im Kanton Thurgau. An ihm wurden u. a. Antidepressiva getestet...

Weitere Themen in SWR2