Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 28.3.2016 | 22:03 Uhr | SWR2

SWR2 Essay Vermessenheit

Die moderne Welt und die Frage nach dem rechten Maß
Von Gerhard Fitzthum

Die moderne, technisch hochgerüstete Welt ist nicht nur im metrischen Sinne vermessen, sondern auch ein Ort menschlicher Anmaßungen und Grenzüberschreitungen, an dem es wenig Sinn macht, auf die Selbstbescheidung des Einzelnen zu hoffen, weil die Weichen der Zivilisation auf Maßlosigkeit gestellt sind. Handelt es sich um den natürlichen Gang der Dinge, um die unvermeidliche Rückseite des Zivilisationsprozesses, dem altehrwürdigen Menschheitsprojekt, sich aus den Fesseln der Natur zu befreien? Oder gründet der ungehemmte Zugriff in kulturspezifischen Vorentscheidungen darin, dass den gesellschaftlichen Mächten, die den Ton der Globalisierung angeben, die langfristige Perspektive völlig fremd ist? Gibt es für den Umgang mit unseren Lebensgrundlagen überhaupt ein rechtes Maß?