Bitte warten...

SWR2 Moderatoren Mareike Gries

Mareike Gries

Mareike Gries

Geboren und aufgewachsen im Hohen Norden, verschlug es Mareike Gries zum Studium in den Wilden Osten. Theaterwissenschaft, Journalistik und das Lokalradio der Universität Leipzig waren die ersten Stationen auf dem Weg zum professionellen Journalismus. Nach dem Uniabschluss dann das harte Leben als freie Journalistin für verschiedene Hörfunkwellen der ARD, für Print- und Online-Medien. Als roter Faden zog sich schon dabei die Kulturberichterstattung durch. 2008 bekam Mareike Gries schließlich einen der heiß umkämpften Ausbildungsplätze - das trimediale Volontariat - vom SWR. Dabei arbeitete sie erstmals auch als Fernsehautorin, aber das Medium Hörfunk blieb ihr Favorit. Der Ruf von SWR2 wurde deshalb mit großer Freude erhört, denn mit ihren Aufgaben als Redakteurin, Reporterin und Moderatorin kann Mareike Gries dort die Kultur in all ihren Facetten immer wieder neu entdecken und den Kulturbegriff manches Mal sogar neu erfinden.

Im Programm

Mit Katharina Eickhoff

Christina Pluhar:
"La selva", Prologue aus der Oper "Orfeo Chamán"
Luciana Mancini (Gesang)
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar (Theorbe)
Francisco Zumaqué:
"Requiem for the Amazon"
String Quartett Azur
Leitung: Francisco Zumaqué
Nicolò Paganini:
4 Capricen für Violine solo aus op. 1
Thomas Zehetmair (Violine)
John Lennon, Paul McCartney:
"Mother nature's son"
The King's Singers
Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68
Berliner Philharmoniker
Leitung: Herbert von Karajan
Clara Schumann-Wieck:
Romanze für Violine und Klavier op. 22 Nr. 3
Christoph Richter (Violoncello)
Dénes Várjon (Klavier)
Chaya Czernowin:
"Breathe", Action Sketch Nr. 1 für 2 Singstimmen und 5 Instrumente
Jeffrey Gavett (Bariton)
Kai Wessel (Countertenor)
International Contemporary Ensemble
Leitung: Steven Schick
Luciano Berio:
"O King" aus der Sinfonia für 8 Stimmen und Orchester
Electric Phoenix
Orchestre de Paris
Leitung: Semyon Bychkov
Johann Hermann Schein:
"O Luft, du edles Element", Villanella für 2 Soprane, Bariton und Basso continuo
Julla von Landsberg, Christine Maria Rembeck (Sopran)
Florian Götz (Bariton)
United Continuo Ensemble
Leitung: Thor-Harald Johnsen
Cole Porter:
"Too darn hot" aus dem Musical "Kiss me, Kate"
Holly Cole (Gesang, Xylophone)
& Ensemble

Weitere Themen in SWR2