STAND

Blond, blauäugig und von der SS verschleppt
Von Otto Langels

Audio herunterladen (21,8 MB | MP3)

Hermann Lüdeking ist über 80 und wohnt im Schwarzwald. Doch wie er wirklich heißt, weiß er nicht. 1942 hat ihn die SS aus Polen verschleppt, weil er blond und blauäugig war und damit "arisch" aussah. In Deutschland bekam er - wie Zehntausende anderer geraubter Kinder - eine neue Identität und wurde an eine nazitreue Pflegefamilie vermittelt.

Bis heute sucht Hermann Lüdeking nach seinen Eltern, er leidet nach wie vor unter seinem Schicksal und wartet auf eine Anerkennung als NS-Opfer. (Produktion 2017)

STAND
AUTOR/IN