STAND

Eva Nickel und ihre verlorenen Schwestern
Von Carsten Dippel

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
10:05 Uhr
Sender
SWR2

"Meine Schwestern werden mein ganzes Leben bei mir sein. Ich bin in ihrem Schatten aufgewachsen." Eva Nickel hat Ruthchen und Gitti nie kennen gelernt. Sie wurden in Auschwitz ermordet. Ihre Mutter hatte als einzige der Familie überlebt. Nach dem Krieg gründete sie mit einem Mann, dem sie ihr Leben verdankte, wieder eine Familie. Eva Nickel kam 1948 auf die Welt. Das Gefühl, eine Leerstelle füllen zu müssen, hat sie ihr Leben lang begleitet. Nach wie vor lebt sie in der alten Wohnung ihrer Eltern in Berlin, Prenzlauer Berg. Hier klingelte die Gestapo, im Viertel lebten die Helfer, Freunde und Verräter. Die Geschichte ihrer Familie hat Eva Nickel nie losgelassen. Sie engagierte sich in der jüdischen Gemeinde und noch heute betreut sie Überlebende der Shoah.

STAND
AUTOR/IN