STAND

Unübertroffene Opersängerin

Von Kirsten Liese

Sie selbst bezeichnet sich augenzwinkernd als "Sopranmezzo". Immerhin meisterte Christa Ludwig so anspruchsvolle Sopranpartien wie die Leonore in Beethovens "Fidelio" oder die Färberin in Strauss' "Frau ohne Schatten". Sogar hochdramatische Wagner-Partien wie Isolde und Brünnhilde standen auf der Wunschliste der gebürtigen Berlinerin.

Angesichts einer schweren stimmlichen Krise Mitte der 1960er-Jahre war sie allerdings gut beraten, von solchen Plänen rechtzeitig Abstand zu nehmen und sich auf Paraderollen wie Amneris, Eboli, Fricka und Kundry im Mezzofach zu konzentrieren.

Mit Hosenrollen von Mozart und Strauss, in denen ihre warme, sonore Mittellage wunderbar zum Leuchten kam, begann Mitte der 1950er-Jahre Ludwigs steiler Aufstieg an der Wiener Staatsoper, an die sie Karl Böhm nach ersten Engagements in Darmstadt, Gießen und Frankfurt geholt hatte. Er war neben Herbert von Karajan und Leonard Bernstein ihr wichtigster Dirigent.



Musikliste:

Johannes Brahms:
„Sapphische Ode“
Christa Ludwig, Mezzosopran
Erik Werba (Klavier)
Wolfgang Amadeus Mozart:
„Il core vi dono“, Duett aus der Oper „Cosí fan tutte“
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Giuseppe Taddei (Bariton)
Philharmonia Orchestra London
Leitung: Karl Böhm
Wolfgang Amadeus Mozart:
“Non so più cosa son cosa faccio”, Arie des Cherubino aus
der Oper “Die Hochzeit des Figaro”
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Wiener Philharmoniker
Leitung: Karl Böhm
Richard Strauss:
„Mir ist die Ehre widerfahren“, Duett aus der Oper „Der Rosenkavalier“
Teresa Stich-Randall (Sopran)
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Philharmonia Orchestra London
Leitung: Herbert von Karajan
Richard Strauss:
„Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding“, Monolog der Marschallin aus der Oper „Der Rosenkavalier“
Christa Ludwig (Sopran)
Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Leonard Bernstein
Ludwig van Beethoven:
“Abscheulicher, wo eilst du hin- Komm Hoffnung, lass den letzten Stern”, Szene und Arie der Leonore aus der Oper “Fidelio”
Christa Ludwig (Sopran)
Philharmonia Orchestra London
Leitung: Otto Klemperer
Richard Strauss:
„Schweigt doch ihr Stimmen“, Szene aus der Oper „Die Frau ohne Schatten“
Christa Ludwig (Sopran)
Walter Berry (Bariton)
Margarita Lilowa (Sopran)
Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Herbert von Karajan
Georges Bizet:
„L’amour es tun oiseau rebelle“, Arie aus der Oper „Carmen“
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Lorin Maazel

Giuseppe Verdi:
„Ambizioso spirto tu sei“, Arie aus der Oper „Macbeth“
Christa Ludwig (Sopran)
Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Karl Böhm
Vincenzo Bellini:
„Ah si, fa core, abbracciami“, Duett aus der Oper „Norma“
Maria Callas (Sopran)
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Orchester der Mailänder Scala
Leitung: Tullio Serafin
Richard Wagner:
„Ich sah das Kind an seiner Mutter Brust“, Szene der Kundry aus
Der Oper „Parsifal“
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Herbert von Karajan
Richard Wagner:
„Mild und leise wie er lächelt“, Liebestod der Isolde aus der Oper
„Tristan und Isolde“
Christa Ludwig (Sopran)
Philharmonia Orchestra London
Leitung: Otto Klemperer
Hugo Wolf:
„Der Mond hat eine schwere Klage erhoben“ und
„Wir haben beide lange Zeit geschwiegen“, Zwei Lieder aus dem
„Italienischen Liederbuch“
Dietrich Fischer-Dieskau (Bariton)
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Daniel Barenboim (Klavier)
Franz Schubert:
„Der Lindenbaum“ und „Der Leiermann“, Zwei Lieder aus
dem Zyklus „Die Winterreise“
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Charles Spencer (Klavier)
Gustav Mahler:
„Ich bin der Welt abhanden gekommen“
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Charles Spencer (Klavier)
Richard Strauss:
„Ich habe keine guten Nächte“, Ausschnitt aus der Oper
„Elektra“
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Hildegard Behrens (Sopran)
Boston Symphony Orchestra
Leitung: Seiji Ozawa
Richard Strauss:
„Allerseelen“
Christa Ludwig (Mezzosopran)
Gerald Moore (Klavier)

STAND
AUTOR/IN