STAND

Mit Mikrofonen die Artenvielfalt bestimmen

Von Marcus Schwandner

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
8:30 Uhr
Sender
SWR2

In einem Nadelwald leben andere Lebewesen als in einem Buchenwald, in einer Wiese andere als am Bach. Den Unterschied kann man hören. Wie komplexe Ökosysteme im Verlauf eines ganzen Jahres klingen, erforschen Wissenschaftler der Universität Freiburg auf der Schwäbischen Alb, im Nationalpark Hainich in Thüringen und im brandenburgischen Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Sie haben 300 Mikrofonkästen aufgestellt, die alle zehn Minuten eine Minute lang Aufnahmen machen. Auf diese Weise wollen sie neue Erkenntnisse über die Artenvielfalt eines Gebietes gewinnen. Die ersten Ideen für die "soundscape ecology" hat ein Amerikaner vor 40 Jahren entwickelt. Computer helfen, die dabei anfallenden riesigen Datenmengen auszuwerten.

STAND
AUTOR/IN