Bitte warten...
Blick in den Verhandlungssaal der Nürnberger-Prozesse von 1945.

SENDETERMIN Mo, 3.10.2016 | 16:05 Uhr | SWR2

SWR2 Archivradio-Gespräch Nürnberger Kriegsverbrecherprozess in Originaltönen

Von Christoph König

Es war ein Meilenstein für die Deutschen und die Entwicklung des Völkerrechts: Von November 1945 bis Oktober 1946 saßen die führenden Nationalsozialisten auf der Anklagebank des Internationalen Militärgerichtshofs, den die Alliierten eingerichtet hatten. Sie mussten sich zum Beispiel für Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten. Das war damals neu und ist bis heute Bestandteil von Völkerrechtsprozessen. Die Deutschen wurden zum ersten Mal mit den Verbrechen des Kriegs und der gezielten Vernichtung der Juden konfrontiert. Filme wurden im Gerichtssaal gezeigt, Augenzeugen kamen zu Wort. Die Zeitungen berichteten ausführlich und regelmäßig, wie auch das Radio. Damit war der Prozess auch ein Stück Mediengeschichte.

Sendung vom

Mo, 3.10.2016 | 16:05 Uhr

SWR2

Im Programm

Louis Lortie (Klavier)
Franz Liszt:
"Frühlingsnacht", Bearbeitung
Franz Liszt:
"O du mein holder Abendstern", Bearbeitung
Robert Schumann:
3 Fantasiestücke op. 111
Franz Liszt:
Feux follets
Harmonies du soir
Maurice Ravel:
La Valse
Maurice Ravel:
Ondine aus "Gaspard de la nuit"
(Konzert vom 7. März 2003 im Frankfurter Hof "Internationale Pianisten in Mainz")

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 92 G-Dur "Oxford Sinfonie"
Berliner Philharmoniker
Leitung: Simon Rattle
Franz Schubert:
Violinsonate D-Dur D 384
Julia Fischer (Violine)
Martin Helmchen (Klavier)
Einojuhani Rautavaara:
"The singer"
YL Male Voice Choir
Leitung: Matti Hyökki
Johann Sebastian Bach:
Klavierkonzert Nr. 6 (nach BWV 1049)
Angela Hewitt (Klavier)
Alison Mitchell, Emma Sholl (Flöte)
Australian Chamber Orchestra
Leitung: Richard Tognetti

Weitere Themen in SWR2