SWR2 Tandem Rollstuhl im Staub

Leben mit Behinderung in Uganda
Von Andreas Boueke

Dauer

Leben mit Behinderung in Uganda

Kisekka im Rollstuhl (Foto: Andreas Boueke -)
Kisekka ist Waise, seit seiner Geburt ist sein Unterkörper gelähmt. Andreas Boueke - Bild in Detailansicht öffnen
Eine Hilfsorganisation hat ihm einen Rollstuhl besorgt, der ihm etwas Mobilität ermöglicht. Andreas Boueke - Bild in Detailansicht öffnen
Er ist inzwischen einer der besten Schüler in seiner Klasse. Andreas Boueke - Bild in Detailansicht öffnen
Im Internat hat Kisekka Freunde gefunden. Trotz seiner Behinderung gehört er dazu. Andreas Boueke - Bild in Detailansicht öffnen
Wenn die Ärzte der Organisation OURS in ein Dorf kommen, bemühen sie sich neben der Behandlung von Patienten auch um Aufklärung. Andreas Boueke - Bild in Detailansicht öffnen
Einige Eltern kommen in ihrer besten Sonntagskleidung zum Beratungstag bei Doktor Ambrose Ganshanga. Andreas Boueke - Bild in Detailansicht öffnen

In ländlichen Regionen Ugandas kommt es häufig vor, dass Familien ihre Kinder mit Beeinträchtigungen wegsperren, vor der Öffentlichkeit verstecken. Viele Eltern sehen eine Behinderung als Schande und als Strafe Gottes an. Doktor Ambrose Ganshanga setzt sich für die Inklusion von Kindern wie Kisekka ein. Der Junge ist Waise, seit seiner Geburt ist sein Unterkörper gelähmt. Eine Nichtregierungsorganisation ermöglichte eine Operation sowie einen Rollstuhl. Der Rollstuhl gibt ihm etwas Mobilität zurück, die in seinem Umfeld für Menschen mit Behinderung fast schon ein Privileg ist. Und er bekam ein Stipendium für ein Internat. Jetzt ist er einer der besten Schüler seiner Klasse.

STAND