SWR2 Tandem Mutter, Mutter, Kind

Mehr Rechte für soziale Eltern?

Von Gabriele Knetsch

Dauer

Ihren Geburtstag feiert die 10-jährige Arwen im Garten mit ihren beiden Müttern und ihren beiden Vätern. Arwen ist das Kind einer Regenbogenfamilie.

Laut Gesetz sind nur ihr leiblicher Vater Thorsten und ihre leibliche Mutter Natalie sorgeberechtigt. Obwohl Co-Mutter Undine und Co-Vater Charly im Alltag eine wichtige Rolle spielen, behandelt sie das Gesetz wie Fremde. Ist das Mädchen bei den beiden Papas, darf Charly ihre Schulaufgabe nicht unterschreiben - obwohl er mit ihr dafür gepaukt hat. Verletzt sich Arwen und muss ins Krankenhaus, während Undine sie betreut, dürfen die Ärzte ihrer Co-Mutter nicht einmal Auskunft geben.

Ist das Gesetz noch zeitgemäß? Sollten die Rechte von Patchwork-Vätern, Regenbogen-Müttern oder Pflegeeltern gestärkt werden? Muss "soziale Elternschaft" aufgewertet werden? Diese Fragen stellt sich Autorin Gabriele Knetsch und begleitet dafür Arwens Regenbogenfamilie.

STAND