SWR2 Tandem Ein Gespenst geht um

Alltag in Katalonien

Von Rilo Chmielorz

Dauer

Die katalanische Gesellschaft ist nicht erst seit dem Unabhängigkeits-Referendum vom 1. Oktober 2017 gespalten.

Queralt Solé kämpft seit langem für die Loslösung von Spanien.

Irene Maestro war eigentlich gegen die Unabhängigkeit und wollte nicht wählen, aber im Zuge der gewalttätigen Einsätze der Guardia Civil am 1. Oktober stieg ihre Empörung derart, dass sie am Nachmittag doch zur Abstimmung ging.

Carmen Viñolo hält die Unabhängigkeitsbewegung für sehr gefährlich, da sie von den existenziellen Problemen des Landes ablenke.

Alle drei Frauen bringen die derzeitigen Verhältnisse in Katalonien mit der Franco-Zeit in Verbindung.

Drei Katalaninnen - drei Meinungen

Queralt Solé (Foto: SWR, Rilo Chmielorz -)
Queralt Solé Rilo Chmielorz - Bild in Detailansicht öffnen
Irene Maestro Rilo Chmielorz - Bild in Detailansicht öffnen
Carmen Viñolo Rilo Chmielorz - Bild in Detailansicht öffnen
STAND