SWR2 Musikstunde Barockoper im Brennpunkt - Ein Kampf der Geschmäcker! (2)

Mit Sabine Weber

"Opern sind die großartigsten Werke der Musik!", schwärmt François Raguenet Anfang des 18. Jahrhunderts und hat dabei Lullys Tragédies en musique im Ohr. Italienische Opern dagegen seien nur "bemitleidenswerte Rhapsodien." Es tobt ein Kampf der Geschmäcker. Wobei unbestritten ist, dass es in Venedig die ersten öffentlichen Opernhäuser gibt, in Rom Kardinäle und Päpste Libretti verfassen und mit Rameau ein Landsmann Lullys zum eigentlichen Rivalen aufsteigt. In London entwickelt sich die Masque-Tradition, die Georg Friedrich Händel mit der italienischen Seria und Star-Kastraten ablöst. Georg Philipp Telemann predigt in Deutschland den vermischten Geschmack. Ein abwechslungsreiches Stil-Kaleidoskop belichtet barocke Opern-Ideen von Italien ausgehend in Paris, Wien, Hamburg und in London.

Musiktitel:

Jean-Baptiste Lully:
„Air pour les Matelots jouant
des trompettes marines“
aus der Ballettmusik zu Francesco Cavallis Xerxès
Musica antiqua Köln
Leitung: Reinhard Goebel
Jean-Baptiste Lully:
„Airs“ aus der Ballettmusik zu
Francesco Cavallis „Xerxès“
Musica antiqua Köln
Leitung: Reinhard Goebel
Jean-Baptiste Lully:
Ouvertüre zu „Cadmus et Hermione“
Café Zimmermann
Jean-Baptiste Lully:
Schlafszene aus „Atys“
Les Arts florissants
Leitung: William Christie
Jean-Baptiste Lully:
„Scène du froid“ aus „Isis“
Les Arts florissants
Leitung: William Christie
Jean-Baptiste Lully:
Chaconne aus „Armide“
La Petite Bande
Leitung: Sigiswald Kuijken
Jean-Baptiste Lully:
„Tonnerre“ und „Tanz der Furien“ aus
„Hippolyte et Aricie“
La Petite Bande, Sigiswald Kuijken
Jean-Baptiste Lully:
Rezitativ Pollux aus Castor et Pollux
Les Arts Florissants
Leitung: Willam Christie
Jean-Baptiste Lully:
Rezitativ Telaire aus “Castor et Pollux”
Agnès Mellon
Les Arts Florissants
Leitung: Willam Christie
Jean-Baptiste Lully:
„Lieux funestes, Quels sons mélodieux“
aus „Dardanus“
Bernard Richter
Ensemble Pygmalion
Leitung: Raphaël Pychon
Jean-Baptiste Lully:
“Que ce séjour est agréable”
aus “Platée”
Jean-Paul Fouchécourt
Opera Lafayette
Leitung: Ryan Brown
Jean-Baptiste Lully:
“Dis donc”, Chor aus “Platée”
Bruce Brewer
La grande Ècurie & la Chambre du Roy
Ensemble Vocal du Centre National
d‘Insertion Professionelle d‘Art Lyrique
Leitung: Jean-Claude Malgoire

STAND