SWR2 Matinee Ausgemistet und runderneuert: das Dorf

Sonntagsfeuilleton mit Georg Brandl

Ein Dorfgasthaus, eine Kirche, ein Dorfladen. Ein paar Häuser. Drumherum ist alles schön grün. Glückliche Menschen, glückliche Kühe. - Ein Bilderbuchszenario. Denn in der Wirklichkeit geht es anders zu auf dem Dorf.

Dorf mit Feldlandschaft und blühendem Rapsfeld (Foto: SWR, imago/blickwinkel - imago stock&people)
imago/blickwinkel - imago stock&people

Treffen sich zwei Menschen aus demselben Dorf… - so könnte die Geschichte beginnen. Auch wenn sich die beiden Menschen vorher nie gesehen haben und sich gar nicht kennen, sie werden genügend Gesprächsstoff für einen Abend oder auch mehrere Abende haben. Denn: Das Dorf verbindet!

Die SWR2 Matinee mischt sich unter die Dorfbewohner, besucht Gasthäuser und Dorfläden und spricht mit einem Bürgermeister. Wir spüren Dörfer auf, wo gar keine mehr sind, erkunden, warum manche Dörfer preisverdächtig sind, und wir fragen, warum so viele Städter die Landlust neu entdecken.
Doch wo Lust, da auch Frust: Der österreichische Autor Franzobel äußert seinen Unmut über das Dorfleben.

Gesprächspartner der Sendung sind der Bürgermeister Hans Marquart, die Filmemacherin und Autorin Lola Randl sowie „Dorfpapst“ Gerhard Henkel, der sich seit Jahren für die Rettung der Dörfer einsetzt.

STAND