Podcast

Literatur - SWR2 lesenswert

STAND

Die Literatursendungen Die SWR-Bestenliste, SWR2 lesenswert Feature, Gespräch, Magazin und Kritik (früher: SWR2 Literatur, SWR2 Forum Buch und SWR2 Die Buchkritik) bieten wir Ihnen als Podcast an. Bitte kopieren Sie die folgende Podcast-Adresse einfach in ein Podcatcher-Programm wie iTunes oder iPodder:

Buchkritik Saul Friedländer, Norbert Frei, Sybille Steinbacher, Dan Diner - Ein Verbrechen ohne Namen

Wie singulär war der Holocaust in der Geschichte? Lässt er sich mit Genoziden des Kolonialismus vergleichen? Dieser Frage geht die bei C.H. Beck erschienene Essaysammlung „Ein Verbrechen ohne Namen“ nach.
Rezension von Jochen Rack.
C.H. Beck, 94 Seiten, 12 Euro
ISBN 978-3-40678-449-1  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Michael Succow, Lebrecht Jeschke - Deutschlands Moore. Ihr Schicksal in unserer Kulturlandschaft

Moore sind wichtige Lebensräume, viele sind für immer verschwunden. Die beiden Moorforscher Michael Succow und Lebrecht Jeschke zeigen in ihrem beeindruckenden Buch, welch immense Bedeutung Moore für die Artenvielfalt und das Klima haben.
Rezension von Johannes Kaiser
Natur + Text Verlag, 543 Seiten, 69 Euro
ISBN 978-3-94206-241-1  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Allen Ginsberg - Lyrik / Poetry, Prosa

Allen Ginsbergs Werk - fast komplett und neu übersetzt! Der Blumenbar-Verlag legt nun eine zweibändige Ausgabe vor, die Ginsbergs Lyrik und einige seiner Prosatexte umfasst, etwa Essays, Briefe und Interviews. Ginsberg (1926-1997) gehörte zur amerikanischen Beat-Generation. Weil die Neuübersetzung seiner Gedichte so gelungen ist, wirken sie auch auf Deutsch provokativ und zugleich spirituell und meditativ.
Rezension von Andreas Puff-Trojan.
Aus dem amerikanischen Englisch von Michael Kellner
Blumenbar Verlag, 544 Seiten, pro Band 25 Euro
ISBN 978-3-35105-097-9
ISBN 978-3-35105-054-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Theodor Lessing - Kultur und Nerven. Kleine Schriften 1908 - 1909

Niemand hat so entschieden gegen den Lärm unseres Lebens gekämpft wie der umtriebige Publizist und Philosoph Theodor Lessing. Die aufwändige Edition seiner Schriften der Jahre 1908 und 1909 hat aber noch viel mehr zu bieten. Eine Gelegenheit zur Wiederentdeckung.
Rezension von Wolfgang Schneider.
Herausgegeben von Rainer Marwedel
Wallstein Verlag, 1928 Seiten, 98 Euro
ISBN 978-3-83533-611-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Gespräch Tobias Moorstedt – Wir schlechten guten Väter

Der Journalist Tobias Moorstedt rechnet mit sich ab: „Wir schlechten guten Väter“ ist eine kritische Selbstbetrachtung über den Anspruch, moderner Vater zu sein, und den Alltag im alten Rollenklischee. Persönliche Vater-Erfahrungen gepaart mit aktueller Wissenschaft – ein informatives Plädoyer fürs bessere Familienleben.
Lukas Meyer-Blankenburg im Gespräch mit Tobias Moorstedt.
Dumont Verlag, 224 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-8321-8177-2  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Lilian Thuram – Das weiße Denken

Als Fußballspieler wurde Lilian Thuram Welt- und Europameister. Seit seinem Karriereende engagiert er sich in der antirassistischen Aufklärung. Nun hat er ein Buch geschrieben: „Das weiße Denken“ räumt mit Mythen auf – und ist erfrischend erkenntnisreich.
Rezension von Christoph Schröder.
Aus dem Französischen von Cornelia Wend
Edition Nautilus, 304 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-96054-288-9  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Lesenswert Magazin Arno Schmidt, Lilian Thuram und Aktuelles zur Ukraine

Redaktion und Moderation: Lukas Meyer-Blankenburg

Mit neuen Büchern von Arno Schmidt, Bastian Kunkel, Ines Geipel, Lilian Thuram, Tobias Moorstedt, Serhii Plokhy  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Gespräch Serhii Plokhy – Die Frontlinie

Das ukrainisch-russische Verhältnis ist seit Jahrhunderten geprägt von Spannungen. In seinen politischen Essays, die jetzt gesammelt in "Die Frontlinie" erscheinen, analysiert der Harvard-Historiker Serhii Plokhy die Geschichte beider Länder. Wer die Entwicklung hin zum Krieg besser verstehen will, ist bei ihm gut aufgehoben.
Lukas Meyer-Blankenburg im Gespräch mit Serhii Plokhy.
Übersetzt von Stephan Gebauer, Thorsten Schmidt, Gregor Hens, Ulrike Bischoff, Stephan Kleiner
Rowohlt Verlag, 544 Seiten, 30 Euro
ISBN 978-3-498-00339-5  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Gespräch Bastian Kunkel – Total ver(un)sichert

Bastian Kunkel erklärt Hunderttausenden Followern auf seinem Social Media Portal „Versicherungen mit Kopf“, was man über Versicherungen wissen muss und warum sie wichtig sind. Sein Buch „Total ver(un)sichert“ ist eines der erfolgreichsten Sachbücher des Frühjahrs, unterhaltsam und anschaulich – Erkenntnisgewinn garantiert!
Lukas Meyer-Blankenburg im Gespräch mit Bastian Kunkel.
FinanzBuch Verlag, 240 Seiten, 15 Euro
ISBN 978-3-95972-566-8  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Sven Hanuschek – Arno Schmidt. Biografie

Arno Schmidt gilt als größter Sonderling der deutschen Nachkriegsliteratur – ein egomanischer Dampfplauderer für die einen, für seine Fans bis heute Kult. Auf jeden Fall: Literaturgeschichte. Jetzt hat Sven Hanuschek die erste große Arno Schmidt-Biografie vorgelegt – ein anregendes Porträt, das Lust auf Arno Schmidt-Lesen macht.
Rezension von Eberhard Falcke.
Hanser Verlag, 990 Seiten, 45 Euro
ISBN 978-3-446-27098-5  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Ines Geipel – Schöner Neuer Himmel

In ihrer Erzählung „Schöner neuer Himmel – Aus dem Militärlabor des Ostens“ nimmt sich Ines Geipel diesmal die Weltraum-Ambitionen der DDR vor. Sie enthüllt Menschen-Experimente für die streng geheim gehaltene Kosmos-Forschung und gräbt sich durch Archive und Aktenvermerke. Wie schon in ihrem letzten Bucherfolg „Umkämpfte Zone“ verbindet die einstige DDR-Athletin Ines Geipel Biografisches und Historisches, das Buch ist brillant formuliert, aber nicht ganz leicht zu lesen.
Rezension von Doris Maull.
Klett-Cotta Verlag, 287 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-608-98429-3  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Djaimilia Pereira de Almeida - Im Auge der Pflanzen

Celestino, der gealterte Kapitän eines Sklavenschiffes, kommt in seinen Heimatort am Douro-Fluss zurück und beginnt, den verkommenen Garten seines Elternhauses in ein Paradies zu verwandeln. Inmitten der Schönheit der Natur holen ihn die Schatten seiner Vergangenheit bald ein. Djaimilia Pereira de Almeida hat die grausame Kolonialgeschichte Portugals in einer poetischen Erzählung verdichtet.
Rezension von Eva Karnofsky.
Aus dem Portugiesischen von Barbara Mesquita
Unionsverlag, 128 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-293-00581-5  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

STAND
AUTOR/IN